Kurznews
Geislingen - Zwischenstand der Bauarbeiten am Alten Zoll

06.03.2019 16:26 Uhr

Pressemitteilung der Stadt Geislingen an der Steige; Christiane Wehnert:

Update Bauarbeiten am Alten Zoll

Geislingen an der Steige, 6. März 2019 – Der Alte Zoll in der Geislinger Fußgängerzone ist eingehüllt in ein Baugerüst und ein riesiger Baukran steht neben dem denkmalgeschützten Gebäude. „Wir brauchen den Kran für Zimmermanns- und Dachdeckerarbeiten. Hier müssen große Teile ausgetauscht werden“, erklärt Stadtbauamtsleiter Karl Vogelmann. Der Kran wird abhängig von der Witterung noch zirka fünf Wochen stehenbleiben. In dieser Zeit wird ein Schutzdach über dem Alten Zoll errichtet. So kann bei jedem Wetter am Alten Zoll gearbeitet werden. Für die anschließenden Arbeiten in diesem Sommer wird der Kran nicht benötigt. „Wir bauen ihn dann wieder ab. Erst im September oder Oktober stellen wir den Kran erneut für Dachdeckerarbeiten auf. Diese dauern dann nochmals vier bis fünf Wochen“, sagt Vogelmann.

Die Stadt Geislingen bittet Anwohner*innen, Geschäftsinhaber*innen und Besucher*innen um Verständnis für die Einschränkungen in der Fußgängerzone. Wochenmarkt und Feste wie das Street Food-Festival, Sommernachtskino oder der Hock finden trotz der Sanierungsarbeiten am Alten Zoll in der Fußgängerzone statt.

Hintergrundinfo: Historisches Gebäude „Alter Zoll“
Der „Alte Zoll“ im Herzen der Geislinger Altstadt ist ein imposantes Kulturdenkmal aus dem späten Mittelalter. 1495 wurde das Fachwerkhaus erbaut. Im Erdgeschoss befand sich einst die Zollstation, darüber wohnte der Zöllner mit seiner Familie und Gehilfen. Die oberen Stockwerke waren unter anderem Warenlager.

Die Stadtverwaltung kaufte das siebenstöckige Gebäude im Jahr 2012, vier Jahre später liefen die Sanierungsarbeiten an. Der „Alte Zoll“ wird momentan zum Bürgerhaus ausgebaut. In diesem soll nach Fertigstellung der Modernisierungs- und Erhaltungsarbeiten unter anderem das Bürgeramt des Rathauses untergebracht werden. Darüber hinaus wird das sanierte, denkmalgeschützte Fachwerkgebäude die Hauptstraße deutlich aufwerten und führt zudem zu einer Belebung der Fußgängerzone, wenn das Bürgerbüro in der Mitte der Straße angekommen ist.

(Foto: Stadtverwaltung Geislingen an der Steige/Christiane Wehnert: Der Alte Zoll ist eingehüllt in ein Baugerüst. Der Baukran wird für Zimmermanns- und Dachdeckerarbeiten benötigt.)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de