Kurznews
Region - Zahlreiche berauschte Fahrer

06.06.2019 15:32 Uhr

Pressemitteilung Polizeipräsidium Ulm; Claudia Kappeler:

Verkehrskontrollen der Polizei brachten am Mittwoch zahlreiche Verstöße ans Licht.

Den ganzen Mittwoch kontrollierte die Polizei im Präsidiumsgebiet die Autofahrer. Da Alkohol und Drogen eine der Hauptunfallursachen, auch schwerster Unfälle ist, hat die Polizei diese Ursachen ständig im Fokus. Bei ihren Kontrollen überprüften die
Beamten aber auch den Zustand der Fahrzeuge. Denn nicht nur verkehrsuntüchtige Autofahrer gefährden die Verkehrssicherheit erheblich. Auch unvorschriftsmäßig aufgemotzte Fahrzeuge, tiefer, breiter, vermeintlich schöner, lauter, schneller... stellen eine Gefahr für die Fahrzeuglenker selbst, aber auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer dar.

Zahlreiche Verstöße mussten die Polizei bei ihren Kontrollen feststellen:

(BC) Zwischen 15 und 19.30 Uhr kontrollierten die Beamten in Laupheim in der Biberacher Straße die Auto- und Zweiradfahrer. Ein Rollerfahrer hatte dabei zu viel Promille im Blut. Der Mann kam in ein Krankenhaus, wo ihm ein Arzt Blut abnahm. Bei der Überprüfung des
Mofas stellten die Polizisten fest, dass es über 25 km/h fährt. Deshalb hätte der Mann einen Führerschein benötigt. Der 54-Jährige konnte aber nur eine Prüfbescheinigung vorzeigen. Außerdem stellten die Polizisten sieben Autoinsassen -davon ein Kind- fest, die ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten, drei Pkw-Lenker hatten während
der Fahrt ihr Mobilfunkgerät benutzt. Bei der Kontrolle der Autos mussten die Beamten feststellen, dass nicht alle Fahrzeuglenker ihre Veränderungen ordnungsgemäß vorgenommen hatten: Bei sechs Pkw war die
Betriebserlaubnis erloschen; die Fahrer mussten ihre Autos stehen lassen.

Zwischen 9.30 und 12 Uhr stellte die Riedlinger Polizei bei Kontrollen in der Zwiefalter Straße fest, dass fünf Autofahrer ohne Gurt und drei Fahrzeugführer mit dem Handy in der Hand am Steuer saßen.

(HDH) Zwischen 14 und 20 Uhr hatte die Polizei eine Kontrollstelle
in Herbrechtingen eingerichtet. Bei sechs Autofahrern hat sich der Verdacht der Beamten bestätigt, dass sie Drogen genommen hatten. Drei
Autofahrer hatten ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt, ein Pkw-Lenker war mit abgefahrenen Reifen unterwegs, zwei hatten ihre Ladung nicht richtig gesichert. Doch auch im Rahmen der Streife kontrollierte die Polizei die Autofahrer im Landkreis Heidenheim: Kurz nach Mitternacht stoppten die Beamten einen Pkw in der Scharenstetter Straße. Auch hier bestätigte sich der Verdacht der Polizei, dass der VW-Fahrer zu viel Alkohol intus hatte.

(GP) In Göppingen sah die Polizei gegen 21 Uhr einen Radfahrer. Der Mann lenkte in Richtung der Beamten. Wohl nicht ganz absichtlich,
wie sich bei der Kontrolle des Mannes herausstellte: Der 52-Jährige war so betrunken, dass er sein Zweirad nicht mehr sicher steuern konnte. Er kam in ein Krankenhaus und musste Blut abgeben.

(UL) In Schelklingen nahmen die Polizisten die Autofahrer und deren Fahrzeuge zwischen 22 und 23.30 Uhr genauer unter die Lupe. Zwei Lenker von Pkw waren dabei berauscht unterwegs: Ein 39-Jähriger hatte Drogen genommen. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorzeigen. Bei einem 34-Jährigen stellten die Beamten fest, dass er zu viel Promille intus hatte. Beide mussten ihre Autos stehen lassen.

Gegen 11.30 Uhr stoppte eine Streife einen Autofahrer in Ehingen, weil sie sahen, dass er mit einem Smartphone in der Hand unterwegs war. Die Polizisten wollten sich den Führerschein des Mannes zeigen lassen. Den konnte der 30-Jährige allerdings nicht vorzeigen, denn er besaß keinen.

Die Ulmer Polizei kontrollierte die Fahrzeuglenker zwischen 22.15 und 23.30 Uhr. Ein Autofahrer hatte vor Fahrtantritt Drogen genommen.
Ein weiterer war ohne Führerschein unterwegs.

Auf die Auto- und Zweiradfahrer kommen nun Anzeigen zu. Außerdem erhalten die Führerscheinstellen Berichte.

Das Ergebnis der Kontrolle zeigt, dass es notwendig ist, dass die Polizei weitere Kontrollen durchführt.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de