Kurznews
Hattenhofen - Vergabe Blockheizkraftwerk

04.07.2019 13:10 Uhr

Pressemitteilung Gemeinde Hattenhofen;Norbert Baar:

Vergabe Blockheizkraftwerk

Nachdem in der letzten Sitzung des Gemeinderats die Vergabeentscheidung vertagt wurde, um noch offene technische Fragen zu klären, folgte nun die Vergabe des Blockheizkraftwerkes in der Sillerhalle.

Frau Verena Ullrich vom Ingenieurbüro Mohr Solutions erläuterte den aktuellen Stand der Ausschreibung. Die Gesamtkosten für den Austausch des Blockheizkraftwerkes (BHKW) in der Sillerhalle setzen sich aus verschiedenen Positionen zusammen. Zum einen kostet das neue Blockheizkraftwerk ca. 97.000,- Euro. Hinzu kommen noch Umbauarbeiten in der Sillerhalle, wie Dämmung der heiztechnischen Anlage, Demontage der heiztechnischen Anlage, Aufbau eines neuen Wärmeverteilungsnetzes, etc., die mit ca. 100.000,- Euro zu Buche schlagen. Insgesamt belaufen sich damit die Kosten für den Austausch des BHKW auf eine Summe von ca. 197.000,- Euro. Gegenüber der Kostenschätzung vom Januar 2019 ergibt sich eine Erhöhung um ca. 73.000,- Euro, die insbesondere der Marktsituation so wie der Platzproblematik in der Sillerhalle geschuldet sind. Insbesondere die beengten räumlichen Verhältnisse für das neue größere Blockheizkraftwerk bedingen größere Umbaumaßnahmen, als ursprünglich gedacht. Auf entsprechende Nachfrage des Gemeinderats erläuterte Frau Verena Ullrich die anfallenden Wartungskosten.

Auf Grund der Prüfung der vorliegenden Angebote empfiehlt die Firma Mohr Solutions die Wartung direkt über die Herstellerfirma abzurechnen. Hierbei ist auf einen Zeitraum von zehn Jahren gerechnet mit einem Betrag von 100.000,- zu rechnen. Dies bedeutet jährliche Wartungskosten von ca. 10.000,- Euro. Diese Summe deckt sich in etwa mit den derzeit laufenden Wartungskosten für das BHKW in der Sillerhalle. Auf Nachfrage aus dem Gemeinderat bestätigt Frau Verena Ullrich, dass hierzu ein verbindliches Angebot vom Hersteller vorliegt und dies auch so angenommen werden kann. Auch ist es problemlos möglich, die Wartungskosten aus dem Angebot der wirtschaftlichsten Firma herauszunehmen und diese gesondert zu vergeben. Diese Vorgehensweise kommt im Regelfall auch den Heizungsfirmen entgegen, da die Wartungsarbeiten relativ komplex und viele wartungsintensive Wartungsdurchläufe erfordern. Von daher spricht vieles für die Vergabe der Wartung an den Hersteller. Ergänzend informierte Frau Verena Ullrich über die anfallenden Kosten zur Notstromerzeugung in der Sillerhalle im Hinblick auf mögliche großflächige Stromausfälle in der Region. Die Planung hierfür erledigt das Büro Elektroplan und die Ausführung der Arbeiten erfolgt über die Firma Nägele aus Geislingen, wofür ca. 20.000,- Euro anfallen.

Auf Nachfrage aus dem Gremium bestätigt das Ingenieurbüro, dass die Honorarabrechnung auf der Basis der Kostenberechnung erfolgt. Dies ist Rechtslage seit dem Jahr 2013. Abschließend fast der Gemeinderat einstimmig den Beschluss, den Austausch des Blockheizkraftwerkes an die Firma Setzer zu einem Preis von ca. 197.000,- Euro vergeben. Desweiteren wird die Durchführung der Wartungsarbeiten direkt an die Herstellungsfirma zum Preis von ca. 100.000,- Euro auf zehn Jahre vergeben. Die erforderlichen Arbeiten für die Notstromerzeugung werden an die Firma Elektroplan in Zusammenarbeit mit der Firma Nägele vergeben.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de