Kurznews
Göppingen - Gewerkschaft NGG schlägt Runden Tisch zum Erhalt der Arbeitsplätze und des Betriebsstandorts von Aqua Römer vor

06.08.2019 13:21 Uhr

Pressemitteilung Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Landesbezirk Südwest; Ursula Wolf:

Standortschließung Aqua Römer
Gewerkschaft NGG schlägt Runden Tisch zum Erhalt der Arbeitsplätze und des Betriebsstandorts von Aqua Römer in Göppingen-Jebenhausen vor

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Landesbezirk Südwest schlägt einen Runden Tisch zwischen der Stadt Göppingen, der Arbeitgeberseite, dem Betriebsrat und der Gewerkschaft NGG mit dem Ziel des Erhalts des Betriebsstandorts von Aqua Römer in Göppingen-Jebenhausen vor.

Die Ankündigung der Geschäftsleitung von Aqua Römer vom 15. Juli 2019, die Produktion des Göppinger Sprudels einzustellen und Produktion, Logistik und Verwaltung an den zweiten Standort nach Mainhardt zu verlagern, hat den Betriebsrat, die Beschäftigten und uns als Gewerkschaft NGG überrascht. Damit sind rund 100 Arbeitsplätze in Göppingen gefährdet.

Der Betriebsrat prüft derzeit mit externem Sachverstand Alternativkonzepte mit dem Ziel den Standort in Jebenhausen zu erhalten. „Insbesondere auch die Kurzfristigkeit der Ankündigung hat die Betroffenen sehr verärgert. Die Beschäftigten von einem Tag auf den anderen vor veränderte Tatsachen zu stellen, anstelle sich gemeinsam mit den betrieblichen Interessenvertretern Alternativkonzepte für den Erhalt des traditionsreichen Brunnens zu überlegen, zeugt nicht von gutem Stil der Arbeitgeberseite und hat nichts mit Wertschätzung der guten Arbeit der Beschäftigten zu tun“, kritisiert Uwe Hildebrandt, Landesbezirksvorsitzender der Gewerkschaft NGG.

Ein entsprechendes Alternativkonzept ist nach Meinung des NGG-Landesbezirksvorsitzenden Uwe Hildebrandt bei weitem nicht chancenlos. So erwirtschaften auch kleinere, ältere Brunnen in Baden-Württemberg durchaus Gewinne. Daher ist es keinesfalls eine Tatsache, dass die Schließung die einzige Lösung ist und kein anderes Konzept zum Tragen kommen könnte.

Allerdings nutzt es beim derzeitigen Informationsstand niemanden in regelmäßigen Abständen die Schließung des Standorts als beschlossene Sache hinzustellen, beanstandet der NGG-Landeschef. Dies verunsichert lediglich die Beschäftigten und Kunden weiter und bringt andere Lösungen für eine Weiterführung des Standorts Jebenhausen von Aqua Römer nicht voran.

Die Gewerkschaft NGG hat daher einen Runden Tisch mit Arbeitgeberseite, Betriebsrat, Stadt Göppingen und Gewerkschaft NGG angeregt, um gemeinsam eine gute Lösung für die Beschäftigten, die Gemeinde und den Betrieb zu erzielen.

„Wie an den ersten Protestaktionen zu sehen ist, wird der Betriebsrat, die teils seit Jahrzehnten bei Aqua Römer beschäftigten Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit der Gewerkschaft NGG für den Erhalt der Arbeitsplätze in Göppingen kämpfen.“

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de