Kurznews
Göppingen - Lea Schmid wird als „Eliteschülerin des Sports“ ausgezeichnet

07.08.2019 09:39 Uhr

Pressemitteilung Württembergischer Judo-Verband e.V.; Hartmut Binder

Judo: Award für die 19-jährige Heubacherin
Lea Schmid wird als „Eliteschülerin des Sports“ ausgezeichnet

Große Ehre und eine tolle Auszeichnung für Lea Schmid: Die 19-jährige Göggingerin (Judozentrum Heubach) erhält den regionalen Award als „Eliteschülerin des Sports 2019“.

Die 19-jährige Deutsche Juniorenmeisterin 2019 in Frankfurt/Oder und Dritte der Einzel-DM bei den Aktiven in Stuttgart trainiert am Olympia-Stützpunkt (OSP) der baden-württembergischen Landeshauptstadt und besucht die Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule Stuttgart.

„Damit ist Lea auch im Rennen gegen die Geehrten der übrigen 42 Eliteschulen in Deutschland“, freut sich OSP-Laufbahnberater Herbert Wursthorn. Lea Schmid nimmt nun an einem vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) veranstalteten Workshop teil und wird im Herbst in einer Feierstunde beim regionalen OSP-Partner Sparkassen-Verband Baden-Württemberg geehrt.

„Auch vom OSP erhält sie eine kleine Zuwendung“, verrät Herbert Wursthorn, ohne näher ins Detail zu gehen. Mit zur Entscheidungsfindung für die Vergabe des Titels „Eliteschülerin des Sports“ trug bei, dass Lea Schmid trotz häufiger sportlich bedingter Fehlzeiten
mit ihren schulischen Leistungen zu den besten Schülern ihres Jahrgangs zählt, „Diszipliniert, zielstrebig, offener und ehrlicher Charakter“ – diese Eigenschaften schätzen Mitschülerinnen und Mitschüler sowie das Lehrerkollegium an der Cotta-Schule, die seit 2002 Eliteschule des Sports ist, besonders an ihr.

Und sportlich sprechen ihre Erfolge für sich: Bei der Deutschen Einzelmeisterschaft unter 21 Jahren in Frankfurt/Oder holte sie sich in souveräner Manier den Titel. In der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm stand sie nach drei überzeugenden Ippon-Siegen im Finale, und „donnerte“ Raffaela Igl (TSV Abensberg), immerhin Drittplatzierte der Jugendweltmeisterschaften von 2017, nach gerade mal 57 Sekunden mit einem wunderschönen Hüftwurf auf die Matte.

Bei der DM der Aktiven im Januar in der SCHARRena Stuttgart gewann die für den Judo-Sportverein Speyer in der Frauen-Bundesliga startende Trägerin des ersten Dan die Bronzemedaille. Der erste Dan reicht ihr aber derzeit, sagt sie schmunzelnd. Ihr Trainer Sven Albrecht, selbst Träger des vierten Dan, kommentiert dies lachend: „Sagen wir es mal vorsichtig: Lea ist jetzt nicht so der Prüfungstyp – aber dafür der Trainingstyp.“

Mit Vizemeister Speyer wurde Lea Schmid im Mai Südmeister vor Titelverteidiger TSG Backnang und erreichte damit neben Backnang und Sindelfingen die Finalrunde am 19. Oktober 2019 bei Nordmeister JC Wiesbaden. Weitere Teilnehmer aus dem Norden sind JC 66 Bottrop und JC 71 Düsseldorf. Die nächsten Veranstaltungen im Bereich des Württembergischen Judo-Verbands: 25./26. Januar 2020 Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer (SCHARRena Stuttgart).

Eintrittskarten können bereits jetzt bei der Geschäftsstelle des Württembergischen Judo-Verbands (Telefon 07151-561250/E-Mail: t.schmid@wjv.de) vorbestellt werden.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de