Kurznews
Ebersbach - Ebersbach setzt Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans fort

29.11.2019 13:16 Uhr

Pressemitteilung Stadt Ebersbach; Martha Bathe:

Ebersbach setzt Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans fort

Bereits im Mai diesen Jahres hat die vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft Ebersbach - Schlierbach beschlossen, das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans fortzuführen. Damit wird die Grundlage dafür geschaffen, parallel zu der Neuausweisung von Wohnbauflächen auch zusätzliche Arbeitsplätze vor Ort bereit zu stellen.

Bislang gibt es in Ebersbach verhältnismäßig wenige Arbeitsplätze: Die Zahl der Auspendler übersteigt die Anzahl der Einpendler um ein Vielfaches. Entsprechend entsteht ein enormes Mobilitätsaufkommen, während der Stadt wichtige Gewerbeinnahmen entgehen. Gleichzeitig besteht vor Ort Flächenbedarf von Firmen, die sich weiterentwickeln wollen. Um entsprechende Erweiterungsmöglichkeiten zu bieten und das Motto „Leben und Arbeiten in Ebersbach“ mit Inhalt zu füllen, möchte die Stadt Ebersbach den Gewerbepark Fils entwickeln.

Durch die Partnerschaft mit der Nachbarstadt Uhingen ergeben sich zahlreiche Vorteile zur effizienten Nutzung der bislang mit Intensivlandwirtschaft belegten Fläche. Daher wurde bereits 2017 von beiden Städten ein Zweckverband gegründet und nach umfangreichen Vorprüfungen das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans parallel geführt. Inzwischen ist beschlossen, dass in Uhingen am 26. Januar 2020 ein Bürgerentscheid zum Gewerbepark Fils durchführen wird. Damit ist auch klar, dass dort bis dahin das FNP-Verfahren weiter ruhen wird. Für Ebersbach werden wir die Zeit bis dahin jedoch bereits nutzen und das Verfahren weiter fortführen, um dann (je nach Ergebnis des Entscheids in Uhingen) möglichst nahtlos anschließen zu können.

Die Unterlagen sind für Interessierte noch für bis zum 20. Dezember 2019 zu den üblichen Sprechzeiten im Rathaus Ebersbach oder Schlierbach sowie auf der Homepage www.ebersbach.de einsehbar.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de