Kurznews
Göppingen - Arbeitslosigkeit sinkt im Spätherbst

29.11.2019 10:15 Uhr

Pressemitteilung Agentur für Arbeit; Kerstin Fickus:

Arbeitslosigkeit sinkt im Spätherbst

14 835 Frauen und Männer waren arbeitslos gemeldet
Arbeitslosenquote stabil bei 3,3 Prozent
9 378 gemeldete offene Arbeitsstellen

Die Arbeitslosigkeit ist im November im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen weiter gesunken: Insgesamt waren im vergangenen Monat 14 835 Frauen und Männer ohne Arbeit. Das ist ein Rückgang im Vergleich zu Oktober um 164 Personen oder 1,1 Prozent. Gegenüber November 2018 waren 1 329 Menschen mehr arbeitslos gemeldet (plus 9,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, lag unverändert bei 3,3 Prozent (November 2018: 3,0 Prozent).

„Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Spätherbst ist normal. Erfreulich ist, dass viele Langzeitarbeitslose die Arbeitslosigkeit beenden konnten und so die Arbeitslosenzahl überdurchschnittlich gesunken ist. Wie sich diese Entwicklung in den Wintermonaten fortsetzt, in denen die Arbeitslosigkeit jahreszeitbedingt steigt, bleibt abzuwarten“, sagt Thekla Schlör, Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur, deren Bezirk die Landkreise Esslingen und Göppingen umfasst. “Arbeitslosigkeit hat viele Gesichter. Aus der Analyse der Bewerberstruktur nehmen wir beim Einsatz 
unserer Arbeitsmarktinstrumente manche Personengruppen besonders in den Blick. Fehlende oder unzureichende Qualifikation, Langzeitarbeitslosigkeit oder Schwerbehinderung brauchen ein zielgerichtetes Vorgehen und individuelle Strategien, damit eine Arbeitsaufnahme und die dauerhafte Rückkehr in den Arbeitsmarkt gelingen“, so Schlör.

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember führt die Bundesagentur für Arbeit in diesem Jahr vom 2. bis 6. Dezember 2019 wieder eine Aktionswoche durch. Sie rückt in dieser Woche verstärkt die Chancen, die schwerbehinderte Mitarbeiter für Betriebe bieten, in den Fokus und zeigt entsprechende Fördermöglichkeiten auf.

Von allen Arbeitslosen im Agenturbezirk gehörten 7 270 Personen der Arbeitslosenversicherung an und wurden von der Arbeitsagentur betreut.
7 565 Personen waren in der Grundsicherung gemeldet und wurden von den Jobcentern in den beiden Landkreisen Esslingen und Göppingen betreut.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in den beiden Landkreisen

Landkreis Esslingen
Im Landkreis Esslingen waren im November insgesamt 9 776 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 102 Personen oder 1,0 Prozent weniger als im Oktober, aber 818 (plus 9,1 Prozent) mehr als im Vorjahr.
Die Arbeitslosenquote betrug 3,2 Prozent (Esslingen: 3,4 Prozent; Kirchheim: 3,4 Prozent; Leinfelden-Echterdingen: 2,6 Prozent und Nürtingen: 3,1 Prozent). 
Im November 2018 lag sie bei 3,0 Prozent.

Landkreis Göppingen
Im Landkreis Göppingen waren im November insgesamt 5 059 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 62 weniger (minus 1,2 Prozent) als im Oktober, aber 511 (plus 11,2 Prozent) mehr als im Vorjahr.
Der Landkreis Göppingen verzeichnete eine Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent (Geschäftsstelle in Göppingen: 3,5 Prozent; Geschäftsstelle in Geislingen: 3,5 Prozent). Im Vorjahr lag sie bei 3,2 Prozent.
Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei den Personengruppen

Im November waren 210 Jugendliche unter 20 Jahren arbeitslos gemeldet. Das waren zehn Personen oder 4,5 Prozent weniger als vor einem Monat, und 17 Personen oder 7,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Bei den jungen Menschen unter 25 Jahren waren es 1 390 Arbeitslose, 85 oder 5,8 Prozent weniger als im Vormonat, aber 194 Personen oder 16,2 Prozent mehr als im November 2018.

Die Zahl der 50-jährigen und älteren Arbeitslosen ist im Vergleich zu Oktober um 41 (minus 0,8 Prozent) auf 5 185 Personen gesunken. Das waren 246 Personen oder 5,0 Prozent mehr als im November 2018.

3 629 Menschen waren im November seit mindestens einem Jahr bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern arbeitslos gemeldet und galten damit als langzeitarbeitslos. Das waren 72 Personen (minus 1,9 Prozent) weniger als im Vormonat, und 109 (minus 2,9 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

Die Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen nahm um 14 Personen (plus 1,6 Prozent) zu und lag bei 905 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 26 schwerbehinderte Menschen mehr arbeitslos gemeldet (plus 3,0 Prozent).

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung, die neben der Zahl der Arbeitslosen auch Personen in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit berücksichtigt, ist gegenüber dem Vormonat um 14 Personen (plus 0,1 Prozent) gestiegen. Insgesamt lag die Unterbeschäftigung im November bei 21 207 Personen. Das waren 
1 644 (plus 8,4 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

Angebot an Arbeitsstellen

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen waren im November 9 378 Stellen beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und der Jobcenter zur Besetzung gemeldet. Gegenüber Oktober ist das ein Rückgang um 437 Stellen (minus 4,5 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr gab es 1 623 Stellen (minus 14,8 Prozent) weniger. Insgesamt wurden 2 350 Stellen neu gemeldet. Das waren 193 (minus 7,6 Prozent) weniger als im Oktober, und 531 (minus 18,4 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

Zahl der Kurzarbeiter und kurzarbeitenden Betriebe

Die Zahlen zur konjunkturell bedingten Kurzarbeit liegen der Agentur für Arbeit derzeit für Mai vor. In diesem Monat arbeiteten im gesamten Agenturbezirk (dieser umfasst die Landkreise Esslingen und Göppingen) 903 Kurzarbeiter in 47 Betrieben.
Kurzarbeitergeld:

Das Kurzarbeitergeld ist eine Leistung der Bundesagentur für Arbeit. Es wird Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen bei unvermeidbarem, vorübergehendem Arbeitsausfall, der auf wirtschaftlichen Ursachen oder einem unabwendbaren Ereignis beruht, gezahlt. Daneben muss zu erwarten sein, dass dadurch die Arbeitsplätze erhalten werden und Arbeitslosigkeit vermieden wird.
Arbeitgeber können Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit elektronisch anzeigen und beantragen unter www.arbeitsagentur.de > eServices > Unternehmen > eServices Geldleistungen.

Da das öffentliche und mediale Interesse an dem Instrument Kurzarbeitergeld derzeit hoch ist, wird die Agentur für Arbeit Göppingen die Zahlen der realisierten Kurzarbeit nach einem zeitlichen Versatz von fünf Monaten im Arbeitsmarktbericht veröffentlichen. Aktuellere Zahlen liegen aufgrund der Abrechnungsmodalitäten der Betriebe nicht vor.

Kurzarbeitergeld:

Das Kurzarbeitergeld ist eine Leistung der Bundesagentur für Arbeit. Es wird Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen bei unvermeidbarem, vorübergehendem Arbeitsausfall, der auf wirtschaftlichen Ursachen oder einem unabwendbaren Ereignis beruht, gezahlt. Daneben muss zu erwarten sein, dass dadurch die Arbeitsplätze erhalten werden und Arbeitslosigkeit vermieden wird.

Arbeitgeber können Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit elektronisch anzeigen und beantragen unter www.arbeitsagentur.de.

Da das öffentliche und mediale Interesse an dem Instrument Kurzarbeitergeld derzeit hoch ist, wird die Agentur für Arbeit Göppingen die Zahlen der realisierten Kurzarbeit nach einem zeitlichen Versatz von fünf Monaten im Arbeitsmarktbericht veröffentlichen. Aktuellere Zahlen liegen aufgrund der Abrechnungsmodalitäten der Betriebe nicht vor.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de