Kurznews
Geislingen - Kontrolle der Ausgangsbeschränkungen wird weiter streng überwacht

24.03.2020 13:51 Uhr

Wie die Stadt Geislingen am Dienstag mitteilt, werden die Kontrolle der Ausgangsbeschränkungen weiter streng überwacht.

Nachdem die Landesregierung am 22. März 2020 die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARSCov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) geändert und am vergangenen Sonntag noch schärfere Maßnahmen erlassen hatte, werden seit Montag durch den städtischen Gemeindevollzugsdienst sowie die Polizei die in Geislingen bereits in der vergangenen Woche begonnenen umfangreichen Kontrollen fortgesetzt.

„Es zeigt sich, dass die Apelle der Bundes- und Landesregierung zu wirken scheinen. Auch in Geislingen halten die Menschen sich zu 99% an die Vorgaben zur Kontaktminimierung. Das muss nun auch konsequent für die nächsten Tage beibehalten werden.“ bewertet Philipp Theiner, der Geislinger Ordnungsamtsleiter die Situation nach dem ersten Tag der vom Land erlassenen Ausgangsbeschränkungen. Die Stadt Geislingen hatte gestern auch per Lautsprecherdurchsagen über Feuerwehrfahrzeuge im Stadtgebiet und allen Teilorten auf die Neuregelungen aufmerksam gemacht.

„Auch die Gewerbetreibenden, deren Geschäfte noch offen haben dürfen, halten die Vorgaben zu Abstands- und Hygieneregeln bislang ein.“ sagt Theiner weiter. Der Gemeindevollzugsdienst kontrollierte insbesondere öffentliche Spielplätze, Schulhöfe und Gewerbebetriebe, es wurden insgesamt drei Platzvereise erteilt. Zudem wurde am späten Abend in der Fußgängerzone eine Frau beim Entsorgen ihres Hausmülls in einen öffentlichen Mülleimer ertappt. Ansonsten gab es keinerlei Beanstandungen.

„Auch die Polizei hat ihre Präsenz deutlich erhöht und ebenfalls festgestellt, dass sich nur wenige Menschen nicht an die Vorgaben halten. Vorwiegend waren dies kleine Gruppen Jugendlicher und junger Erwachsener, die gegen die Kontaktbeschränkungen verstießen und bei den Kontrollen teilweise uneinsichtig reagierten“, fügt der Leiter des Polizeirevieres Geislingen Jens Rügner hinzu.

Insgesamt seien durch das Polizeirevier Geislingen am gestrigen Montag im Rahmen der Überwachung der CoronaVO 28 Personen und zwei Fahrzeuge kontrolliert worden, gegen sieben Personen wurde aufgrund des uneinsichtigen Verhaltens Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Die Polizei erteilte acht Platzverweise und einer Person musste die Gewahrsamnahme angedroht werden. Sie hatte sich den Weisungen der Einsatzkräfte zunächst widersetzt.

(Quelle: Stadt Geislingen)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de