Kurznews: FRISCH AUF! Göppingen unterliegt dem SC Magdeburg

Kurznews

FRISCH AUF! Göppingen unterliegt dem SC Magdeburg

19.09.2022 12:56 Uhr

FRISCH AUF! - SC Magdeburg 26:31 (14:15)

FRISCH AUF! musste im Spiel gegen den Deutschen Meister auf den an der Wade verletzten Kevin Gulliksen verzichten. Zu Beginn gelang es FRISCH AUF!, bis zum 3:2 (6.) jeweils vorzulegen. Zuerst traf Marcel Schiller vom Strich, danach Tim Kneule und schließlich nutzte Blaz Blagotinsek eine Überzahl mit einem Treffer ins leere Tor. Der SC Magdeburg konnte aber jeweils postwendend ausgleichen, da insbesondere Nationalspieler Philipp Weber anfangs nicht zu stoppen war. Eine erste Phase von unnötigen Ballverlusten der Grün-Weißen nutzte der Favorit und baute seine Führung auf 3:6 aus. FRISCH AUF! kam aber durch Treffer von David Schmidt, Blaz Blagotinsek und Marcel Schiller wieder auf 6:7 heran. Die Gäste nutzten danach eine zweite Zeitstrafe gegen Blaz Blagotinsek gnadenlos aus und gingen beim 7:10 wieder mit drei Treffern in Führung. FRISCH AUF! verkürzte erneut auf 9:10 durch Kresimir Kozina. Daniel Rebmann parierte anschließend seinen zweiten Siebenmeter. Da aber im FRISCH AUF!-Angriff vorerst nichts mehr gelang, zog der SCM auf 9:13 davon. FRISCH AUF! ließ sich davon aber nicht entmutigen. Inzwischen deckten Gilberto Duarte und Kresmir Kozina im Innenblock und zwangen die Magdeburger Angreifer zu Fehlern. Marcel Schiller traf doppelt aus dem Feld und blieb, nach einer weiteren Parade von Daniel Rebmann, auch beim nächsten Siebenmeter sicher. Damit stand es nach 28 Spielminuten 12:13. Das Publikum war längst auf Betriebstemperatur. Tobias Ellebaek und David Schmidt trafen mit Rückraumkrachern bis zum 14:14-Ausgleich. Der letzte Spielzug gehörte aber dem SCM und in letzter Sekunde traf Omar Ingi Magnusson zum Halbzeitstand von 14:15.

Direkt nach der Pause konnten die Grün-Weißen diesen gute Lauf von der Endphase der ersten Halbzeit leider nicht fortsetzen. Vielmehr ging der SCM wieder mit 15:18 in Führung. FRISCH AUF! blieb aber kämpferisch und kam mehrfach wieder auf zwei Treffer heran, so beim 16:18 durch David Schmidt oder beim 18:20 durch Jon Lindenchrone. Danach aber war - auch in Folge technischer Fehler - für mehrere Minuten kein geordnetes Aufbauspiel bei FRISCH AUF! mehr zu sehen und der SCM, der sich inzwischen die alte Selbstsicherheit der vergangenen Saison angeeignet hatte, nutzte dies aus, um in einem 0:5-Trefferlauf auf 18:25 davonzuziehen. Zwar traf jetzt Marcel Schiller per Siebenmeter zum 19:25, aber die Fehlerquote blieb hoch und der SC Magdeburg bestrafte dies rigoros mit einer 19:27-Gästeführung in der 46. Spielminute. Erst jetzt sammelte FRISCH AUF! wieder neue Kräfte und Konzentration und kam durch Treffer von Tim Kneule, Kresmir Kozina und Marcel Schiller auf 23:27. Durch einen Steal bestand sogar die Chance, per Tempogegenstoß gegen das leere Tor auf drei Treffer Differenz zu verkürzen, aber ein schlechter Pass und ein Fangfehler unterbanden diese gute Gelegenheit (50.). Danach nutzte der SCM seine Chancen wieder konsequenter und ging mit 23:28 in Führung. Letzte Hoffnung für FRISCH AUF! keimte beim Treffer von Axel Goller in Überzahl zum 25:28 auf, aber die Grün-Weißen kamen auch in den letzten sechs Spielminuten nicht mehr entscheidend heran. Somit erwies sich die Hypothek des 19:27-Rückstands Mitte der zweiten Halbzeit letztlich als zu hoch.

Gästetrainer Bennet Wiegert: "Wir sind natürlich super happy. Wir wussten, was uns hier erwartet, denn es ist immer schwer, in Göppingen zu gewinnen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit haben wir es geschafft, uns etwas abzusetzen. Es ist aber ärgerlich, dass wir nicht mit drei oder vieren Toren plus in die Halbzeit gehen. Immerhin nehmen wir überhaupt noch eine Führung mit in die Kabine. In der Halbzeit habe ich gedacht, dass sich das Momentum vielleicht zugunsten von Göppingen ändert. Wir kommen aber super raus und bringen einige Tore zwischen uns und FRISCH AUF. In der 50. Minute scheint das Spiel entschieden, aber Göppingen lässt sich nicht komplett abschütteln. Insgesamt bin ich froh über die zwei Punkte hier in Göppingen."
FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhofer: "Unsere erste Halbzeit war sehr gut. Wir haben kompakt und konsequent verteidigt, sodass Magdeburg auch gerade im Eins-gegen-Eins einige Schwierigkeiten hatte. Das Spiel verlieren wir aber leider zu Beginn der zweiten Halbzeit. Wir machen zu viele einfache Fehler, die natürlich alle von Magdeburg bestraft werden. Letztlich setzt sich der SCM auch durch seine individuelle Qualität ab. Meine Mannschaft gibt aber nicht auf und wir kommen wieder ran. Dann hat uns aber etwas die Tiefe im Spiel gefehlt, um Magdeburg nochmal unter Druck zu setzen. Der Sieg für Magdeburg ist daher verdient."

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-41.), Sego (41.-60.); Eisele (ne.), Kneule 4, Duarte, Lindenchrone 1, Sarac, Ellebaek 2, Blagotinsek 3, Schiller 7/3, Goller 2, Hermann /ne.), Kozina 3, Malus, Schmidt 4.
SCM: Portner (1.-30.), Jensen (31.-60.); Meister, Chrapkowski, Musche, Kristjansson 4, Pettersson 6, Magnusson (5/1), Hornke, Weber 5, Mertens 3, Saugstrup 5, O'Sullivan, Bezjak 1, Smits 2, Damgaard.
Spielfilm: 3:2 (6.), 3:6 (12.), 6:7 (15.), 7:10 (19.), 9:10 (21.), 9:13 (25.), 14:14 (30.), 14:15 (Hz.) - 15:18 (34.), 16:20 (37.), 18:20 (38.), 18:25 (43.), 19:27 (46.), 23:27 (49.), 25:28 (53.), 26:31 (Ende).
Strafen: 7/4, darunter 3x2min Blagotinsek (Rot).
Zuschauer: 3600.
Schiedsrichter: Brodbeck / Reich.


(Quelle: FRISCH AUF! Göppingen

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de