Kurznews
Faurndau - Zeugen gesucht: Mitarbeiter der Deutschen Bahn nach Fahrscheinkontrolle angegangen

06.02.2019 15:59 Uhr

BPOLI S: Zeugen gesucht: Mitarbeiter der Deutschen Bahn nach
Fahrscheinkontrolle angegangen

Faurndau (ots) - Zwei bislang unbekannte Männer sind am
Dienstagvormittag (05.02.2019) gegen 11.15 Uhr einen Mitarbeiter der
Deutschen Bahn nach einer Fahrscheinkontrolle in einer Regionalbahn
von Süßen nach Plochingen, beim Halt in Faurndau, körperlich
angegangen. Ersten Ermittlungen zu Folge saßen die beiden
mutmaßlichen Täter mit zwei weiteren männlichen Personen in der 1.
Klasse, als der Zugbegleiter deren Fahrschein kontrollieren wollte.
Nachdem der 36-jährige Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Männer zum
Vorzeigen ihrer Tickets aufforderte, flüchtete einer von ihnen aus
dem Zug, währenddessen ein anderer offenbar ein Telefonat vortäuschte
und ebenfalls flüchtete. Dem Zugbegleiter gelang es zwar den
Flüchtigen an dessen Mütze und Rucksack kurzzeitig festzuhalten,
jedoch entledigte sich dieser wenig später seinen Sachen und entfloh
in unbekannte Richtung. Die beiden letzten Männer aus der Gruppe traf
der 36-Jährige noch auf dem Bahnsteig in Faurndau an. Im weiteren
Verlauf hielt er einen der Beiden fest, woraufhin ihn der Zweite mit
der Hand seitlich an den Kopf geschlagen haben soll, sodass beiden
die Flucht gelang. Durch das Gerangel erlitt der Zugbegleiter zudem
eine leicht blutende Wunde am Finger. Einer der Männer wird als etwa
1,75m groß, mit osteuropäischem Phänotyp, korpulent und dunklen,
kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Er soll zur Tatzeit ein Fahrrad
mitgeführt und eine schwarze Lederjacke sowie schwarze Hose getragen
haben. Die zweite Person soll etwa 1,85m groß, schlank und
südländischen Phänotyps sein. Er trug offenbar einen Drei-Tage-Bart,
eine schwarze Wollmütze, ein weißes Oberteil und eine schwarze Hose.
Der dritte Unbekannte soll laut Zeugenangaben 1,65m groß und
ebenfalls südländischen Phänotyps sein. Er trug offenbar einen
Drei-Tage-Bart, kurze dunkle Haare, eine blaue Jeans, ein hellblaues
Oberteil und eine schwarze Hose. Der Vierte wird als etwa 1,70m groß,
südländisch aussehend, mit rötlichem Vollbart, olivfarbener Mütze,
violetter Jacke und schwarzem Rucksack mit grünem Muster beschrieben.
Alle Personen sollen etwa 20 bis 25 Jahre alt sein. Die Bundespolizei
hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und sucht in diesem
Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise,
insbesondere zu den Unbekannten, werden unter der Telefonnummer
+49711870350 entgegengenommen.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de