Kurznews
Landkreis Göppingen - Land unterstützt Landkreis mit rund 1,1 Mio. €

21.03.2019 17:10 Uhr

Pressemitteilung Fraktion GRÜNE; Marcel Roth:

Land unterstützt Landkreis Göppingen mit rund 1,1 Mio. €

Umweltschonende Abwasserentsorgung, Hochwasserschutz oder Regenwasser-Rückhaltung: Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) unterstützt die Städte und Gemeinden mit rund 164 Millionen Euro bei Projekten zu Wasserwirtschaft und Altlasten-Beseitigung.

Auch Göppingen profitiert: Rund 1,1 Mio. € fließen in den Landkreis. Durch das Förderprogramm „Wasserbau und Gewässerökologie“ wird der Hochwasserschutz in der Ortslage Bad Überkingen gestärkt. 350.000 € fließen dort hin. „So wird die Kommunale Infrastruktur gestärkt. Der Hochwasserschutz macht Bad Überkingen zukunftsfest für die nächsten Jahre. Ich freue mich, dass die Landesregierung ihren Teil dazu beiträgt und das Projekt ins Rollen kommt“, sagt Grünen-Abgeordneter Alex Maier.

„Auch, dass die Wasserversorgung in Lauterstein neu konzipiert wird und fast 400.00 € in das Projekt fließen, zeigt, dass der Landesregierung Wert auf eine gute Infrastruktur im ganzen Land legt“, so Maier weiter.

Die Zuschüsse der Landesregierung aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds ermöglichen den Kommunen, ihre Wasserversorgung zu erneuern, den Schutz vor Hochwasser zu verbessern oder die Qualität der Flüsse, Seen und des Bodens in Baden-Württemberg dauerhaft zu steigern.

Den größten Betrag stellt das Land den Städten und Gemeinden dieses Jahr mit 75 Millionen für die umweltschonende Abwasserbeseitigung zur Verfügung. 30 Millionen Euro sieht das Umweltministerium für Investitionen in die landesweite moderne Wasserversorgung vor. Für den Hochwasserschutz nimmt die Landesregierung 46 Millionen Euro in die Hand: „Hier profitieren Vorhaben, die die empfindliche Ökologie an unseren Flüssen und Seen verbessern“, so der Göppinger Abgeordnete. Für die Sanierung kommunaler Altlasten sind diesmal Fördermittel in Höhe von 13 Millionen Euro eingeplant.

Beim Förderprogramm „Wasserwirtschaft und Altlasten 2019“ handelt es sich um von den Kommunen beabsichtigte, jedoch noch nicht bewilligte Vorhaben. Die endgültige Förderung der einzelnen Maßnahmen erfolgt durch separate Bewilligungsbescheide.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de