Kurznews
Göppingen - 6000 Euro für den Waldeckhof

12.08.2019 12:58 Uhr

Pressemitteilung Staufen Arbeits- und Beschäftigungsförderung gGmbH; Karin Woyta:

Leckeres vom Grill für die treuen Spender
SAB bedankt sich mit Fest bei ihren Unterstützern – Scheck von der Sparda-Bank

 „Sie haben in den vergangenen Jahren die SAB gerettet“, bedankte sich Karin Woyta bei jenen, die mit kleinen und großen Spenden die Arbeit der Staufen- und Beschäftigungsförderung gGmbH in Jebenhausen unterstützen. Die Spender hatte nun die Geschäftsführung zu einem kleinen Dankeschönfest auf die Terrasse des Hofcafés auf dem Waldeckhof eingeladen. Bei ihrer Begrüßung, auch im Namen des Freundeskreises Waldeckhof, machte Geschäftsführerin Karin Woyta kein Hehl daraus, dass in den zurückliegenden Jahren, als Zuschüsse in großer Höhe verloren gingen, es die Spender waren, die den Betrieb der SAB sicherstellten. Auch aktuell tragen die Spender zusammen mit dem erhöhten Zuschuss des Landkreises Göppingen dazu bei, dass der Betrieb der SAB weitergehen kann. Auf Spenden sei man auch in Zukunft weiter angewiesen, denn man benötige diese auch für Ausstattungen und Anschaffungen, die generell nicht gefördert würden. So müsse man aktuell in die Molkerei investieren. Für das Projekt legte gleich Sven Strahlendorf von der Sparda-Bank Göppingen den finanziellen Grundstock und überreichte Karin Woyta einen Scheck über 6000 Euro. Das Geld stammt aus dem Gewinnsparen, bei dem ein Teil des Geldes für gemeinnützige Zwecke verwendet werden muss.

Karin Woyta und ihr Team freuten sich über diese neuerliche Unterstützung und die rührige Geschäftsführerin lud all jene Spender, die das SAB-Projekt auf dem Waldeckhof in Jebenhausen noch nicht kannten, zu einer Führung durch die Ställe und die Molkerei ein. Danach warteten die Mitarbeiterinnen des Waldeckhof-Hofcafés mit einem zünftigen Grillfest auf. Mit Salaten, selbstgebackenem Brot und Ofenkartoffeln schmeckten die Fleischspezialitäten vom Grill besonders gut. Zum Dessert konnten die Gäste zwischen verschiedenen Kuchen und dem gerade erst mit Gold prämierten Schafseis wählen. Alles in allem ein gelungener und informativer Nachmittag an dessen Ende die Spender versprachen, auch weiterhin der SAB und ihren Projekten die Treue zu halten.

(Foto: Rüdiger Gramsch)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de