Kurznews
Göppingen - FRISCH AUF! Spielbericht Stuttgart-Spiel

30.09.2019 09:46 Uhr

Pressemitteilung FRISCH AUF!; Alexander Kolb:

FRISCH AUF! mit klarem Heimsieg im Derby

31:22 (14:11)

Den besseren Start ins Derby hatten heute die Gäste vom TVB Stuttgart. Sie agierten in der Anfangsviertelstunde druckvoll und lagen folgerichtig bis zur 16. Spielminute stets knapp in Führung, auch weil ihnen Treffer unter Zeitspielandrohung gelangen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Tim Kneule bereits zwei Zeitstrafen und wurde fortan in der Abwehr nicht mehr eingesetzt. FRISCH AUF! fand auf der Basis einiger Paraden von Daniel Rebmann so ab der 15. Spielminute besser ins Spiel. Kresimir Kozina markierte den 6:6-Ausgleich und Ivan Sliskovic gelang mit einem sehenswerten Unterarmwurf ins lange Eck die erste FRISCH AUF!-Führung zum 7:6 (17.). In Überzahl konnten Nemanja Zelenovic und Marcel Schiller diese Führung sogar bis auf 9:6 ausbauen. Der TVB hielt aber dagegen und so entwickelte sich für etwa 10 Minuten ein offener Schlagabtausch. Für den TVB waren insbesondere die Außenspieler Sascha Pfattheicher und Patrick Zieker mehrfach erfolgreich. Nach dem 12:11-Anschlusstreffer zwei Minuten vor der Pause gehörte die Schlussphase der ersten Halbzeit aber den Grün-Weißen, die durch Treffer von Marcel Schiller und Sebastian Heymann noch auf 14:11 erhöhen konnten, bevor es zum Pausentee ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte FRISCH AUF! die Führung immer wieder auf einen Vier-Tore-Vorsprung ausbauen, der TVB aber prompt auch wieder verkürzen. FRISCH AUF! traf zumeist über den Rückraum, in dem sich Ivan Sliskovic Bestnoten verdiente und Nemanja Zelenovic einen deutlichen Formanstieg aufwies, oder aber über den Kreis und Kresimir Kozina. Dann aber erhöhten Ivan Sliskovic und Tim Kneule auf 21:16 und diese erste Göppinger Fünf-Tore-Führung veranlasste den TVB zu einer Auszeit. FRISCH AUF! drückte auch danach unbeirrt auf das Gaspedal und nach dem 23:17-Treffer mit einem Kracher von Sebastian Heymann wechselte der TVB im Tor von Johannes Bitter auf Nick Lehmann. Da auch FRISCH AUF! einen Doppelwechsel auf Außen vollzog, schienen beide Mannschaften in dieser 44. Minute davon auszugehen, dass das Spiel entschieden war. FRISCH AUF! blieb konzentriert, während dem TVB mehr und mehr technische Fehler unterliefen. Tor um Tor konnten die Hausherren ihre Führung ausbauen und insbesondere FRISCH AUF!-Torwart Urh Kastelic entnervte jetzt die TVB-Angreifer mit zahlreichen Paraden. Die Fans in der Bernhard-Kempa-Kurve dankten es ihm mit "Urh"-Sprechgesängen. Der TVB blieb immerhin soweit im Spiel, dass eine zweistellige Niederlage vermieden werden konnte, denn das Spiel endete mit einem 31:22-Sieg von FRISCH AUF!
TVB-Trainer Jürgen Schweikardt: "Das Ergebnis ist bitter für uns und wir haben nicht zu guter Leistung gefunden, wie wir uns das nach dem Pokalsieg gegen Erlangen erhofft hatten. Wir sind zwar gut ins Spiel gekommen, aber dann haben wir individuell viele Fehler gemacht. Auf dieser Basis kann es auch keine gute Mannschaftsleistung ergeben. In der zweiten Halbzeit hat man uns auch die Verunsicherung angemerkt."

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Wir haben ein starkes Spiel gemacht, sieht man einmal von den ersten 10 Minuten ab. Als wir uns aus dieser Anspannung gelöst hatten, hat meiner Meinung nach jeder Spieler ausnahmslos gut gespielt. Wir haben das Tempo über 60 Minuten hoch gehalten. Die Mannschaft hat auf das Mindenspiel aufgebaut und sich für ihre Arbeit belohnt. Mit diesem Heimsieg können wir sehr zufrieden sein."

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-24.), Kastelic (24.-60.); Theilinger 3, Kneule 2, Heymann 3, Bagersted, Peric 1, Sliskovic 6, Sörensen 1, Schiller 6/3, Rentschler 1, Predragovic (ne.), Hermann, Zelenovic 4, Kozina 4.

TVB: Bitter (1.-44.), Lehmann (44.-60.); Häfner 1, Asgeirsson 1, Späth, Lönn 4, Markotic 1, Röthlisberger, Maier, Nicolaus, Zieker 6/1, Pfattheicher 4, Peshevski 1, Schmidt 2, Wieling 2.

Spielfilm: 3:5 (12.), 6:6 (16.), 9:6 (20.), 12:9 (24.), 12:11 (28.), 14:11 (Hz.) - 19:16 (39.), 23:17 (44.), 27:19 (51.), 31:22 (Ende).

Strafen: 5/4.

Zuschauer: 4100.

Schiedsrichter: Schulze / Tönnies.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de