Kurznews
Region - Einbrecher nutzen Schutz der Dunkelheit / Mehrere Einbrüche,verzeichnete das Polizeipräsidium Ulm am Wochenende in der Region.

09.12.2019 13:09 Uhr

Pressemitteilung Polizeipräsidium Ulm; Holger Fink:

(BC, GP, HDH) Laupheim, Eislingen, Zell u.A., Steinheim am Albuch - Einbrecher nutzen Schutz der Dunkelheit / Mehrere Einbrüche verzeichnete das Polizeipräsidium Ulm am Wochenende in der Region.

(BC) Am Sonntagabend stahl in Laupheim ein Einbrecher Geld. An einem Haus im Eschenweg hatte er gegen 18.30 Uhr versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. Das gelang ihm nicht, worauf er die Scheibe mit einem Stein einwarf und die Tür entriegelte. Die Schadenshöhe ist der Polizei (Tel. 07392/96300) noch nicht bekannt.

(GP) Zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen stieg ein Einbrecher in ein Haus in der Friedhofstraße Eislingen ein. Er hatte zuvor ein Kellerfenster aufgehebelt. Im Inneren beschädigte er Schränke und Möbel und hinterließ dadurch rund 5.000 Euro Schaden. Erbeutet hatte er laut Angaben der Polizei (Tel. 07161/8510) Schmuck.

Mehrere Fenster und Türen demolierte am Samstag ein Unbekannter in Zell unter Aichelberg, bevor er schließlich durch eine Terrassentür einstieg und nach Beute suchte. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei (Tel. 07161/93810) flüchtete der Mann ohne Diebesgut. Die Tat erfolgte zwischen 18.30 Uhr und 22.05 Uhr.

(HDH) Zweimal waren am Samstag in Steinheim am Albuch Unbekannte im Holunderweg am Werk. Zwischen 16.15 Uhr und 19.10 Uhr hebelten sie an einem Haus die Balkontür auf und stiegen ein. Sie fanden Bares und konnten mit der Beute unerkannt flüchten. An einem anderen Haus wollten die Täter zwischen 18.45 Uhr und 20 Uhr eine Terrassentür aufhebeln. Damit scheiterten sie, worauf sie die Scheibe mit einem Stein einwarfen und einstiegen. Hier erbeuteten sie nach Angaben der Polizei (Tel. 07321/3220) Geld und Schmuck.

In allen Fällen hat die Polizei die Spuren gesichert und die Ermittlungen nach den Tätern aufgenommen. Sie bittet um Zeugenhinweise. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, soll
sich bitte melden.

Trotz verstärkter Kontrollen der Polizei steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche in der dunklen Jahreszeit wieder an. Das Polizeipräsidium Ulm verzeichnete im vorletzten Jahr 598 Fälle, im Jahr 2018 sank die Zahl auf 429 mit gleichbleibender Tendenz 2019.

Die Polizei gibt zum Thema Einbruchsschutz folgende Tipps:

- Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Schließen Sie Haustüren immer zweifach ab, auch bei kurzer Abwesenheit. - Vorsicht: Gekippte Fenster und Terrassentüren sind von Einbrechern leicht zu öffnen. - Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus. - Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck!
- Rollläden sollten nur zur Nachtzeit geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick signalisieren, dass niemand zu Hause ist. - Eine Wohnung ohne Licht lockt Einbrecher
bei Dunkelheit womöglich an. Achten Sie auch darauf, dass die Außenbeleuchtung funktioniert. - Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken. - Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos, sondern zeigen Sie gegenüber Fremden
ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie Türspion und Sperrbügel.
- Alarmieren Sie bei Gefahr und in Verdachtsfällen die Polizei über Notruf 110. - Auch eine aufmerksame Nachbarschaft hilft Einbrüche zu verhindern. - Notieren Sie sich Kennzeichen von Fahrzeugen, die Ihnen verdächtig erscheinen. - Viele Einbrüche können durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Immer mehr Täter scheitern offenbar an den Sicherungseinrichtungen der Wohnungen oder werden gestört. Schon durch einfache Maßnahmen kann jeder etwas für seine Sicherheit tun und seine Wohnung oder sein Haus technisch optimieren. Wie das geht, darüber informieren die polizeilichen Beratungsstellen. Diese kommen auf Wunsch auch bei
Ihnen vor Ort. Termine können bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der  Telefonnummer 0731/188-1444 vereinbart werden.

- Im Internet finden Sie Tipps zum Einbruchsschutz unter www.polizei- beratung.de und www.k-einbruch.de.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de