Kurznews
Eislingen - Leiter des Haupt- und Personalamts in den Ruhestand verabschiedet

20.12.2019 14:33 Uhr

Pressemitteilung Stadt Eislingen; Heike Rapp:

Leiter des Haupt- und Personalamts in den Ruhestand verabschiedet

Nach über 3 Jahrzehnten bei der Stadtverwaltung Eislingen wurde Eberhard Weiler von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen, Wegbegleitern und Mitgliedern des Gemeinderats in den Ruhestand verabschiedet.

Nach seiner Ausbildung begann für den angehenden Pensionär die Laufbahn im gehobenen Verwaltungsdienst mit einer Beschäftigung als stellvertretender Hauptamtsleiter bei der Stadt Göppingen. Mit dem Wechsel zur Stadt Eislingen am 1. April 1989 hat Eberhard Weiler seine berufliche Laufbahn konsequent weiter verfolgt und übernahm dort die Leitung des Haupt- und Personalamts.

Oberbürgermeister Klaus Heininger würdigte die Lebensleistung seines scheidenden Hauptamtsleiters und stellte fest, dass von 48 Jahren Berufstätigkeit die 31 Jahre in Eislingen sicher die wichtigsten waren.

Vor allem in seiner Funktion als Leiter der Geschäftsstelle des Gemeinderats befand er sich im Zentrum der kommunalen Willensbildung. Oft konnte er in dieser Funktion auch mit gestalten und wichtige Projekte beratend begleiten. Einige Aufgaben wurden von Eberhard Weiler mit besonders viel Herzblut angegangen, unter anderem war ihm die Pflege der Städtepartnerschaften ein persönliches Anliegen.

Mit der Aushändigung der Entlassungsurkunde bedankte sich Oberbürgermeister Klaus Heininger für den großen persönlichen Einsatz und die zuverlässige Arbeit seines Amtsleiters. Für die kommende Zeit mit viel Freiraum und Muse für Hobbys überreichte der Rathauschef ein Präsent verbunden mit den besten Wünschen für Glück und Gesundheit.

Im Namen des Teams des Haupt- und Personalamts verabschiedete sich die stellvertretende Amtsleiterin Sonja Mebert von ihrem Vorgesetzten. In ihrer Abschiedsrede blickte sie zurück und führte aus, dass Eberhard Weiler in den vergangenen Jahrzehnten die Organisation des Amts fest im Griff hatte und auf alle Änderungen und Herausforderungen zukunftsweisend reagiert habe. Auf die souveräne Führung des Amtsleiters konnte das Team immer zählen, sagte Sonja Mebert und übergab ein Geschenk im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Haupt- und Personalamts.

Weitere Wünsche für Tatkraft und Gesundheit aber auch die nötige Muse im anstehenden Ruhestand überbrachten der Leiter des Fachbereichs Bauen, Dirk Ringleb und der Vorsitzende des Personalrats, Ralf Greuter. Beide überreichten Präsente, die der angehende Pensionär in der kommenden Freizeit genießen kann. Die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Karin Schuster bedankte sich für das emsige Wirken von Eberhard Weiler in diesem Gremium.


Von unzähligen Besuchen und Veranstaltungen, an denen dieser federführend beteiligt war, konnte die Vorsitzende berichten. Mit einem Geschenk aus den Partnerstädten dankte sie für die langjährige und besonders engagierte Arbeit des städtischen Beauftragten für Städtepartnerschaften. Aus den Reihen des Gemeinderats bedankten sich die Fraktionsvorsitzenden Manfred Strohm (CDU) und Andreas Cerrotta (FWV) mit Präsenten für die sehr gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Auch hier stand der Wunsch für Gesundheit und Zufriedenheit im Vordergrund.

Sichtlich bewegt bedankte sich Eberhard Weiler bei den zahlreichen Laudatoren. In einem kurzen Rückblick resümierte er die zahlreichen Herausforderungen, denen er sich im Laufe seines Berufslebens stellen musste. Von der Einführung der PC´s über die Erhebung zur Großen Kreisstadt bis hin zum Einzug in das neue Rathaus seien die Aufgaben immer vielseitig gewesen, hätten in der Position aber auch gefordert und nahmen rückblickend einen großen Raum in seinem Leben ein. Für die Unterstützung, die er in dieser Zeit von seinen Kolleginnen und Kollegen und zahlreichen Wegbegleitern erfahren durfte, bedankte er sich mit einer kleinen Feier.

Die Aufgaben von Eberhard Weiler übernimmt ab 1. Januar 2020 die derzeitige Personalleiterin, Sonja Mebert. Die Dipl.- Verwaltungswirtin ist bereits seit 1997 im Hauptamt der Stadtverwaltung Eislingen beschäftigt und konnte sich in verschiedenen Positionen die nötigen Fachkenntnisse für die neue Aufgabe aneignen.

(Foto: Stadtverwaltung Eislingen)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de