Kurznews
(GP)(UL) Geislingen/Gingen/Allmendingen/Oberdischingen - Unfallverursacher flüchten/

08.01.2020 11:10 Uhr

Ulm (ots) - Nach mehreren Unfallfluchten zum Teil mit hohem Sachschaden in der Region sucht die Polizei Zeugen. Zwischen Montag 20 Uhr und Dienstag 8 Uhr parkte ein Mitsubishi in der Türkheimer Straße in Geislingen. Ein unbekannter Fahrzeuglenker streifte mit seinem Fahrzeug das geparkte Auto auf der gesamten Länge. Der Mitsubishi wurde dabei so stark beschädigt, dass die Polizei den Schaden auf etwa 8.000 Euro schätzt. Der unbekannte Fahrer kümmerte sich nicht um den Schaden und setzte seine Fahrt fort. In Gingen an der Fils stand ein VW in der Brunnenstraße. Zwischen Dienstag 18 Uhr und Mittwoch 6 Uhr streifte ein unbekanntes Fahrzeug an der Fahrerseite entlang. Auch hier flüchtete der Unfallverursacher. Ein Schaden von etwa 1.500 Euro blieb zurück. Die Polizei Geislingen (Telefon 07331/93270) hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Unfallverursachern geben können. In Allmendingen kam ein Ford am Dienstag in der Fabrikstraße gegen 8.15 Uhr von der Fahrbahn ab. Auf der winterlichen Straße war der 80-Jährige wohl zu schnell gewesen. Er prallte gegen einen Laternenmasten. Danach fuhr der Mann weiter. Erst eine knappe Stunde später meldete er den Unfall der Polizei. Die war jedoch zwischenzeitlich schon von Zeugen über den Unfall informiert worden. Dort lag auch das Kennzeichen des Unfallverursachers. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 2.500 Euro. Auch der 80-Jährige sieht einer Anzeige wegen Unfallflucht entgegen, da er den Unfall nicht unverzüglich gemeldet hatte. Eine 49-Jährige muss sich nun ebenfalls wegen Unfallflucht verantworten. Beim Ausparken in der Gartenstraße stieß sie kurz nach 9.15 Uhr gegen einen geparkten VW. Sie kümmerte sich nicht um den Schaden und fuhr mit ihrem Opel weg. Erst Stunden später meldete sie den Unfall der Polizei. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.


Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de