Kurznews
Göppingen - Brandschutzmaßnahmen an Schulen sind im vollen Gang

10.02.2020 15:23 Uhr

Pressemitteilung Stadt Göppingen; Olaf Hinrichsen:

„Für die Verwaltung haben die Brandschutzmaßnahmen an Göppinger Schulen weiterhin oberste Priorität, da es hier um den Schutz von Leib und Leben von Schülern, Lehrern und vieler weiterer Personen geht. Als Eigentümerin und Betreiberin der Schulgebäude ist die Stadt Göppingen verpflichtet, die bestehenden Brandschutzmängel zu beseitigen. Eine Verschiebung von Brandschutzsanierungen zugunsten anderer Projekte empfiehlt die Verwaltung nicht.“ So steht es wörtlich in der Gemeinderatsvorlage „Brandschutzmaßnahmen in den Schulen der Stadt Göppingen“, die der Gemeinderat am 24. Oktober einstimmig (!) beschlossen hat.

Von daher ist es Oberbürgermeister Guido Till nicht erklärlich, wieso Zweifel entstehen konnten, dass die Brandschutzmaßnahmen nicht mehr oberste Priorität haben sollen. „Die Schulen liegen mir sehr am Herzen, und unsere Kinder und Jugendlichen sollen dort gut und sicher lernen können“, so OB Till. Aus dem vom Gemeinderat am 24. Oktober 2019 ebenfalls einstimmig beschlossenen Arbeitsplan gehe hervor, dass an neun von 22 Schulen die Brandschutzmaßnahmen abgeschlossen wurden und an neun weiteren Schulen die Maßnahmen sich in der konkreten Planung beziehungsweise deren Umsetzung befinden. An vier Schulen, an denen die Brandschutzanforderungen als weniger kritisch angesehen werden, werden die Planungen und Umsetzungen folgen.

Maßnahmen wie ein zweiter baulicher Rettungsweg wurden aber bereits weitestgehend realisiert. Da die Schulen für die Baumaßnahmen nicht geschlossen werden können, müssen die Brandschutzarbeiten im laufenden Betrieb beziehungsweise in den Schulferien erfolgen und benötigen daher ihre Zeit. „Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck daran, alle unsre Schulen in den nächsten Jahren auf den brandschutztechnisch neuesten Stand zu bringen“, gibt OB Till die Richtung vor. „Die Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen war bislang kein finanzielles Problem und wird es auch in Zukunft nicht sein.“ Vielmehr werden die städtischen Ämter die hierfür erforderlichen Baumaßnahmen umsetzen.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de