Kurznews
Region - Binder erfreut über ELR-Förderung für die Kommunen in der Region

10.02.2020 17:00 Uhr

Pressemitteilung Wahlkreisbüro Sascha Binder MdL; Nebojsa Martinovic:

1.041.785 Euro für Kommunen im Wahlkreis Geislingen aus dem Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum:

Binder erfreut über erneute Strukturförderung für die Kommunen in der Region


Seit 25 Jahren gibt es das ELR in Baden-Württemberg und auch in 2020 fördert das Land wieder zahlreiche Projekte in ganz Baden-Württemberg. Dabei wurden diesmal, neben den schon bewährten Förderbereichen bei den Themen Arbeit und Wohnen, auch Projekte aus dem Bereich der Grundversorgung bedacht, die für den Erhalt wohnortnaher Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen sowie die Bewahrung von innerörtlichen Begegnungsstätten sorgen sollen. Insgesamt fördert das Land dieses Jahr 1.538 Projekte in 487 Gemeinden. Mit der heut vorgestellten Fördersumme von 90 Millionen Euro wird landesweit ein Investitionsvolumen von knapp 729 Millionen Euro initiiert.

„Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ist seit 25 Jahren eine Erfolgsgeschichte, die stetig weiterentwickelt und an neue Gegebenheiten angepasst wurde. Es freut mich, dass dies auch bei den geförderten Projekten im Wahlkreis Geislingen erkennbar wird, bei denen das gesamte Spektrum des ELR abzulesen ist, d.h. neben Wohnen und Arbeiten wird auch das Thema Grundversorgung mit den heute zugesagten Landesmitteln weiterentwickelt.“, kommentiert Binder die guten Nachrichten aus Stuttgart.

Er betonte zudem die positive Wirkung der Fördermittel auf die Wirtschaft in der Region, da mit den Fördergeldern des Landes weitere Investitionen angeregt werden, die vor allem auch dem regionalen Handwerk zu Gute kommen. Im Wahlkreis Geislingen fließen 527.700 € nach Böhmenkirch für insgesamt fünf Maßnahmen, jeweils zwei in Schnittlingen und Steinenkirch sowie ein Projekt in Treffelhausen.

Deggingen erhält für eine Maßnahme in Reichenbach 200.000 €. Weitere 40.320 € gehen nach Donzdorf für eine Maßnahme in Reichenbach u. R.. In Geislingen darf man sich über 152.135 € freuen für jeweils ein Projekt in Aufhausen, Stötten, Türkheim und Weiler. Gruibingen bekommt ebenfalls für eine Maßnahme 70.000 €, wie auch die Gemeinde Schlat 51.600 € für ein Projekt erhält.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de