Kurznews
Eislingen - Ehrenamtliche Helfer im Trauerfall gesucht

11.02.2020 10:11 Uhr

Pressemitteilung Stadt Eislingen; Heike Rapp:

Ehrenamtliche Helfer im Trauerfall gesucht

Verlässliche Helfer in bitteren Stunden - Trauerbegleiter sollen künftig Hinterbliebenen unterstützen

Nach dem Tod eines Angehörigen sind eine Menge Formalitäten zu erledigen. Zusätzlich müssen innerhalb der ersten Tage wichtige Fristen eingehalten werden. Wichtig in dieser schwierigen Lebensphase ist es Menschen um sich zu haben, die helfen, einen klaren Kopf zu bewahren und Schritt für Schritt vorzugehen. Die Stadtverwaltung Eislingen sucht dazu in Kooperation mit der Sozialdiakonischen Stelle Ehrenamtsförderung Interessierte, die sich vorstellen können, sich in diesem Projekt zu engagieren.

Im Vergleich zu früher hat sich der Familienverbund stark verändert. Dies hat zur Folge, dass die Anzahl der alleinlebenden Senioren stark gestiegen ist. Manche Kinder wohnen weit entfernt oder der Kontakt zu ihnen ist ganz abgebrochen, so dass viele Betroffene auf sich allein gestellt sind.

Beim Todesfall steht für den Hinterbliebenen erst einmal die Trauer im Vordergrund und kaum einer ist deshalb gleich in der Lage, Entscheidungen zu treffen oder sich um anstehende Formalitäten zu kümmern. Der Stadtseniorenrat bietet Betroffenen dazu in seiner Mappe „Handreichung für Angehörige, Betreuer und Bevollmächtigte“ alles Wichtige auf einen Blick.

Ergänzend dazu käme dann die persönliche Unterstützung in Form von „für Jemanden da sein“ als Aufgabe des „Helfers im Trauerfall“. „An dieser Stelle könnte der Trauerbegleiter aktiv werden und mit dem Zurückgebliebenen, der unter Umständen ganz alleine dasteht, eine Art „Checkliste“ durchgehen, um ihn in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen“, wirbt Heide Daiss von der Seniorenberatung der Stadt Eislingen. Dabei geht es um Dinge wie z.B. den Angehörigen zum Bestatter zu begleiten, zusammen mit ihm den Beerdigungskaffee in einer Gaststätte zu organisieren, beim Gärtner den Blumenschmuck mit auswählen oder Hilfestellung bei Traueranzeigen geben.

Um in dieses Angebot einsteigen zu können, sucht die Stadtverwaltung Eislingen interessierte Menschen, die sich vorstellen können, dieses Projekt mit auf den Weg zu bringen. Weitere Informationen rund um das neue Angebot „Trauerbegleiter“ gibt es bei der Stadtverwaltung Eislingen (Kontakt: Heide Daiss; Telefon: 07161 / 804-237 oder Christina Szalontay Telefon: 07161 / 804-236), sowie Hannelore Schnitzler von der Sozialdiakonischen Stelle Ehrenamtsförderung, Telefon: 07161 / 92019026.

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz der Unitymedia eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de