Kurznews
Göppingen - Auflösung Hühnerhaltung

19.05.2020 12:54 Uhr

Hühner und Hahn gerettet:

Am Nachmittag des 18.05.2020 hat das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landratsamtes Göppingen zusammen mit der Polizei eine tierschutzwidrige Hühnerhaltung im Unteren Filstal aufgelöst.

Auf eine Bürgerbeschwerde wurde ein Anwesen im Unteren Filstal am Nachmittag des 18.05.2020 durch Amtstierärzte, Vollstreckungsbeamte des Landratsamtes und Beamte des Polizeireviers Uhingen unverzüglich überprüft. Gegenüber dem Eigentümer des Grundstückes und ehemaligem Nutztierhalter u.a.von Rindern, Ziegen und Hühnern liegt schon seit vielen Jahren eine Nutztierhaltungsuntersagung vor. Dieser hat schon mehrmals entgegen der rechtswirksamen Untersagung eine erneute Tierhaltung ohne die gesetzlich vorgeschriebene Registrierung beim Veterinäramt auch unter Heranziehung von Dritten als Strohmänner versucht.

Auch aktuell wurde auf eine Haltung der fraglichen Hühner durch einen Dritten verwiesen. Dieser nicht registrierte Tierhalter erschien dann vor Ort.

Die Kontrolle zum Schutz der Tiere wurde schließlich unter Hinzuziehung von zusätzlichen Einsatzkräften der Polizei zwangsweise gegenüber dem tatsächlichen Tierhalter und dem Dritten durchgesetzt. Die Hühner wurden unter hochgradig tierschutzwidrigen Bedingungen gehalten. Bei Tag waren sie in einem baufälligen Schuppen bei Dunkelheit und hoher Schadgaskonzentration eingesperrt. Futter und Wasser waren nicht vorhanden. Nahrung wurde erst bei der Kontrolle angeboten, worauf sich die Hühner umgehend darauf stürzten. Zahlreiche der 43 Hühner einschließlich eines Hahns waren in einem gesundheitlich schlechten Zustand und wiesen Verletzungen auf.

Nach amtstierärztlicher Bewertung des Hühnerbestandes als erheblich vernachlässigt wurde die Wegnahme der Hühner teils gegen den Widerstand des Tierhalters und des Dritten durch die Tierschutzbehörde vollstreckt.  Die Hühner wurden versorgt und anderweitig tierschutzkonform untergebracht.
Das Veterinäramt wird aufgrund der Tierschutzverstöße ergänzend Strafanzeige erstatten.

(Quelle: Landratsamt Göppingen/Clarissa Truhart)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de