Kurznews
Salach - Salacher SPD-Fraktion bringt Antrag ein: „Passgenaue öffentliche Mobilität für Salach !“

19.05.2020 09:38 Uhr

Salacher SPD-Fraktion bringt Antrag ein: „Passgenaue öffentliche Mobilität für Salach !“

Zum 1. Januar kommt für die Kreisbewohner die Vollintegration in den VVS, für die Schüler sogar schon ab September diesen Jahres. Ein jahrelanges Ziel der SPD für die Bürgerschaft im Landkreis wird damit erreicht. Doch neben dem günstigeren und in der gesamten Region Stuttgart gültigen Tarif, müssen ja auch gut getaktete und dichte Bus- und Bahnverbindungen da sein. Was dies für die Mitte Fils-Gemeinde Salach, geographischer Mittelpunkt des Landkreises, an ÖPNV-Ausbau bedeuten sollte, beschreibt nun ein Antrag, den die SPD-Fraktion in den Gemeinderat eingebracht hat und den die Gemeindeverwaltung zur Beantwortung auch mit Landkreis und Region besprechen sollte.

Fraktionsvorsitzender Werner Staudenmayer sowie st.v. Bürgermeister und Kreisrat Peter Hofelich erläuterten in der zurückliegenden Fraktionssitzung die Richtung: „Unser Salach hat 8000 Einwohner mit steigender Tendenz. Die Bürgerschaft wohnt kompakt im Gemeindegebiet. Der Bahnhof befindet sich in zentraler Lage. Die Zahl der Ein- und Auspendler erreicht kreisweit Spitzenwerte. Das sind ideale Voraussetzungen für ein dichtes, vernetztes und vertaktetes Angebot von Bahnen und Bussen ! Mit dem heutigen Stand sind wir nicht zufrieden.  Hier muss es in den kommenden Jahren deshalb zu deutlichen Angebotsverbesserungen kommen !“
Gemeinderat Professor Markus Ledermann, Lehrender an der Hochschule Esslingen in Göppingen, wies darauf hin, daß die für das Filstal günstigen VVS-Tarife ab dem Jahreswechsel auch als Marketing-Chance genutzt werden müssen. „Ein Standortfaktor für Existenzgründer und innovative Betriebe“. GRin Sabrina Hartmann: „Junge Leute nutzen ÖPNV, wenn er unkompliziert und auch abends verfügbar ist“. GR Ugur Tenlik: „Auch für den Einzelhandel ist ÖPNV ein Faktor !“

In acht Fragen fordert die SPD die Gemeindeverwaltung zu einer Beratungsvorlage auf. Ganz wichtig dabei: Die SPD legt Wert auf einen von früh morgens bis in den späteren Abend durchgängigen Halbstundentakt bei Bahnen und Bussen. Für die Busse ist das bislang nicht erreicht, für die Bahn kommt es allmählich. Die SPD fragt deshalb konkret: ‚Wie kann der Stundentakt der 6er-Linie nach Ottenbach durch eine zweite oder dritte Linie von Eislingen nach Salach  oder von Salach nach Süßen und ins Lautertal erreicht werden ?‘ Ziel: auf der Filstalachse ist Salach im Bus-Halbstundentakt. GRin Jeannette Wondratsch sah durchaus auch Potential für Busverbindungen zu Ausflugszielen.

Peter Hofelich: „Und wenn das hoffentlich realisiert ist, müssen auch die Bus-Bahn-Gelenkstellen  stimmen. Wie komme ich unkompliziert und ohne Verzögerung vom einen zum anderen ?“ Besondere Aufmerksamkeit verdient hier die Ortsmitte-Kreuzung, welche städtebaulich anspruchsvoll an den Bahnhof und einen attraktiven Bahnhofsvorplatz angebunden werden sollte und eine größere Bushaltestelle, auch mit Fahrgastinformationen, bekommen sollte.

Am Bahnhof, darauf wies GRin Annette Schweiss hin, wären attraktivere Fahrradboxen und ausgeweitete Umsteige-Angebote wünschenswert. Zur besseren Beleuchtung des Platzes existiert bereits ein Antrag der SPD. Daß die Park&Ride-Plätze in Salach ein Mangel sind, ist seit den letzten Sitzungen des Gemeinderates offenkundig, wie GR Alex Gaugele bemerkte. Die SPD sieht hier, auch angesichts der Diskussionen um die Friedrichstraße-Parker (ebenso wie Eduardstraße ) eine Aufgabe, der sich der Gemeinderat stellen muß.

(Quelle: SPD-Fraktion Göppingen/Peter Hofelich)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Esslinger Straße 9
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de