Kurznews
Deggingen - Degginger sorgen bei Bahntochter TFG Transfracht für störungsfreie Warenströme

21.07.2020 16:45 Uhr

Damit kein Container auf der Strecke bleibt

Degginger sorgen bei Bahntochter TFG Transfracht für störungsfreie Warenströme

Wenn die Warenströme fließen sollen, braucht es dazu eine ausgeklügelte Logistik. Die Bahntochter TFG Transfracht GmbH sorgt dafür, dass die großen Häfen mit dem industriellen Hinterland verbunden werden. Sie organisiert den Transport von Containern für die Wirtschaft der DACH-Länder (Deutschland, Österreich, Schweiz) auf Schiene und Straße. Doch ohne leistungsfähiger EDV würde kein Zug rollen. Deshalb vertraut TFG Transfracht hier dem WS-Datenservice aus Deggingen.

Für das von Wolfgang Greulich geführte Datenservice-Unternehmen im oberen Filstal war der Auftrag der Bahntochter mit Sitz in Mainz eine Herausforderung, denn für die Modernisierung der Software blieb dem Team aus Schwaben nur ein Sonntag Zeit. Für Greulich und seine Mannschaft sprachen laut Gernot Reinmüller, interimsmäßig IT-Manager der TFG Transfracht GmbH, Zuverlässigkeit, Agilität und Kosteneffizienz: „Wenige Menschen mit der richtigen Kompetenz sind die besten Erfolgsgaranten.“ Mit dieser Einschätzung von Reinmüller sieht sich auch Lothar Lehner (Geislingen) bestätigt. Der Vorsitzende des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft im Kreis Göppingen hält von Greulich, der schon seit vielen Jahren Verbandsmitglied ist, große Stücke. In WS Datenservice sieht Lehner darüber hinaus ein bestens aufgestelltes Unternehmen, dass im immer wichtiger werdenden IT-Bereich und bei der Datensicherung stets innovative Lösungsansätze anbiete.

Eine Million TEU pro Jahr (TEU steht für „Twenty-foot Equivalent Unit“ und ist eine international standardisierte Einheit zur Zählung von ISO-Containern verschiedener Größe) bringt die TFG Transfracht GmbH jährlich auf Schiene und Straße. Um auch künftig dem Anspruch als Marktführer gerecht zu werden,war eine Modernisierung der IBM gestützten EDV des Unternehmens erforderlich. Unter anderem ging es darum, dass Serverräume in jeweils unterschiedlichen Brandschutzzonen so verfügbar sind, dass Großkunden, aber auch Mittelständler über verschiedene Web-Oberflächen 24 Stunden am Tag ihre Transportaufträge platzieren, ändern und verfolgen können.

„Den TFG-Mitarbeitern sollten zudem alle wichtigen Kernanwendungen inklusive neuester Office-Versionen im Büro sowie unterwegs zur Verfügung gestellt werden – und das eingebunden in das Netzwerk des Mutterkonzerns Deutsche Bahn“, erzählt Greulich. Ein eingerichteter User-Helpdesk bei WS Datenservice soll zudem gewährleisten, dass bei etwaigen Problemen auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten immer ein Ansprechpartner vorhanden ist, sodass das Geschäft störungsfrei laufen kann.

Notwendig wurden die Änderungen für den sicheren Betrieb der eingesetzten Spezialsysteme, wie IBM i sowie deren Ausweitung auf Fachdienstleister wie WS Datenservice in Deggingen. Eine so gravierende Änderung bedarf sorgfältiger Planung, denn für diese Maßnahmen blieb den verantwortlichen nur ein Sonntag lang Zeit. Deshalb gab es im Vorfeld eine zweimalige Trockenübung bei der alle Umstellungszeiten gemessen und ein sorgfältig erstelltes Drehbuch abgearbeitet wurde. Erfolgreich, denn als der Sonntag gekommen war, konnte der Wechsel ohne wesentliche Probleme durchgeführt werden.

Dass die TFG seither nicht nur von einer deutlich konsolidierten und modernen Systemlandschaft, sondern auch von einer hohen Agilität bei infrastrukturellen Neuanforderungen sowie einer deutlich verbesserten Kosteneffizienz profitiert, hat sie WS Datenservice-Geschäftsführer Wolfgang Greulich und seinem hochmotivierten T eam zu verdanken. Mit für die erfolgreiche Umstellung ausschlaggebend sei die inzwischen 25jährige Partnerschaft seines Unternehmens mit IBM, so Greulich.

(Quelle: BVMW/Lothar Lehner)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de