Kurznews
Göppingen - Die „Alpenkrone“ trägt Göppinger Handschrift

14.09.2020 11:43 Uhr

Die „Alpenkrone“ trägt Göppinger Handschrift

Beim Volkmusikwettbewerb in Bayern mischen einige Köpfe aus dem Landkreis mit

13 Finalisten aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und den Niederlanden  bestreiten am 21. November im bayerischen Ainring das Finale des internationalen Musikwettbewerbs „Goldene Alpenkrone“.  Mit Helmuth-Josef Keller ist auch ein Interpret aus dem Landkreis Göppingen dabei. Er konnte bei der Vorauswahl die Jury mit seinem Lied „Senioren – ja die Senioren“ überzeugen.

Für Helmuth-Josef Keller aus Eschenbach ist die Teilnahme an einem Finale der „Goldenen Alpenkrone“ nichts Neues. Schon 2017, bei der Premiere dieses von der Göppinger Agentur Maitis-Media ausgeschrieben Wettbewerbs, stand er im Finale und belegte den vierten Platz. Keller steht seit mehr als 34 Jahren auf der Bühne und begeistert mit seiner Musik ein breites Publikum. Über viele Jahre leitete er das Original Stauferland-Echo, das mit dem Titel „Überall klingen Glocken der Heimat“ seinen größten musikalischen Erfolg feiern konnte. Seit dessen Auflösung ist Helmuth-Josef Keller solistisch unterwegs oder spielt mit musikalischen Freunden zusammen. Regelmäßig unterhält der Künstler auf dem Stuttgarter Weindorf. Seit vielen Jahren spielt er in verschiedenen Orten zum Tanztee auf und bittet vor allem die Senioren aufs Parkett. Sie sind für Keller ein dankbares Publikum.

Auch wenn die „Goldene Alpenkrone“ in Bayern ausgetragen wird, so mischen einige Musikbegeisterte aus dem Landkreis Göppingen im Umfeld kräftig mit. Dazu zählt nicht nur das Organisationsteam um Projektleiter Rüdiger Gramsch von Maitis-Media.  Aus dem Landkreis kommt auch der neue künstlerische Leiter des Wettbewerbs, Hayo Well aus Uhingen. Der Chef des Jowa-Studios, früher selbst einmal Gitarrist  in verschiedenen Formationen, ist in vielen Musikgenres zu Hause und produziert, komponiert und textet für zahlreiche Künstler – ob Newcomer oder Hitparadenkönige. Mit der von ihm entdeckten Gruppe „Merlin“ gewann er einst die Goldene Stimmgabel in der gleichnamigen ZDF-Show.  Aber Hayo Well arbeitete für Interpreten wie Voxxclub, Marc Pircher, Die Bayerische 7, die Jungen Zillertaler oder – in früheren Jahren – für Ted Herold und Gus Backus.

Das Team aus dem Kreis Göppingen wird ergänzt um Günter Hofer aus Kuchen. Der Fotograf ist seit vielen Jahren im Showbizz zu Hause und hat schon zahlreiche Veranstaltungen – unter anderem für die Jungen Zillertaler - in Szene gesetzt.  Bei der „Goldene Alpenkrone“ bringt Hofer deshalb seine Erfahrungen als Bühnenmeister mit ein. Die Ton- und Lichttechnik für die „Goldene Alpenkrone“ kommt ebenfalls aus dem Landkreis. Olaf Hermann und sein Team aus Geislingen sorgen dafür.

Neu besetzt für den Wettbewerb um Volksmusik und volkstümliche Musik wurde die fünfköpfige Jury. Mit Martin Huttenlocher aus Albershausen ist ein ausgewiesener Kenner und Experte dieses Genres dabei. Huttenlocher war und ist erfolgreich als Musikproduzent, Manager, Dozent und Veranstalter unterwegs. Fast 40 Jahre war Huttenlocher beim Südwestrundfunk in Stuttgart beschäftigt. Als fachkundiger Programmgestalter für Volks- und Blasmusik präsentiert er beim „Freien Radio Göppingen“ die Sendungen „Faszination Blasmusik“ und „Volksmusik bei Radiofips“. Eine weitere Jurorin kommt zwar nicht aus dem Landkreis Göppingen, hat aber hier ihre Wurzeln. Jutta Staudenmayer, erfolgreiche Textdichterin, wurde im Geislinger Stadtbezirk Eybach geboren und lebt seit vielen Jahren bei München. Sie hat für viele bekannte Künstler Liedtexte geschrieben, unter anderem für Roland Kaiser, Patrick Linder oder  Melissa Naschenweng.

Vervollständigt wird die Jury durch die populären Volksmusiksängerinnen Uschi Bauer und Lydia Huber, die sich auch einen Namen als TV-Moderatorin machte. Die Komponisten in der Jury vertritt dieses Mal Norbert Gälle, der mit seinem „Böhmischen Traum“ ein „Jahrhundertwerk“ für die Blasmusik geschrieben hat, das zu den weltweit fünf am meisten gespielten Stücken der Unterhaltungsmusik gehört. Gälle erinnert sich übrigens gern an Göppingen, denn dort hat er einmal beim NWZ-Blasmusikfestival  vor großer Publikumskulisse seinen „Böhmischen Traum“ persönlich dirigieren dürfen. Der Förderungsfonds des Deutschen Komponistenverbandes in Berlin hat für den Wettbewerb erneut einen mit 500 Euro dotierten Preis für die beste Komposition ausgelobt und unterstreicht damit die Bedeutung der Veranstaltung für den Berufsstand.

Die „Goldene Alpenkrone“ wird moderiert von Fernseh-Entertainer Hansy Vogt, der auch das Showprogramm gestalten wird. Am Vorabend des Wettbewerbs präsentierten die Organisatoren die Show „Schlager trifft Volksmusik“. Die Sängerin Liane trifft dabei auf den Volksmusiker Hansi Berger. Die Veranstaltungen finden, sofern es die Corona-Regeln zulassen, im Saal des Hotels „Rupertihof“ in Ainring statt, das hierfür wieder eine Mehr-Tages-Pauschale kreiert hat. Für die Veranstaltungen gibt es aber auch Einzeltickets zu jeweils 25 Euro unter info@maitis-media.de.

Infos gibt es auch unter www.goldene-alpenkrone.de

(Quelle&Bild: Maitis-Media GbR)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de