Kurznews
Lk Göppingen - Erkältung, Grippe oder Covid-19?

12.10.2020 11:27 Uhr

In Zeiten von Corona:

Erkältung, Grippe oder Covid-19?

Wenn der Herbst naht, beginnt auch die Erkältungszeit. Für manchen mag das bisher eine harmlose Angelenheit gewesen sein, doch in Zeiten von Corona bekommt das Thema eine ganz neue Bedeutung. Viele fühlen sich verunsichert, denn „in den ersten Tagen ist es für Betroffene nicht möglich, zu unterscheiden, ob sie an Covid-19 oder an einer Erkältung erkrankt sind“, sagt Dr. Leslie A. Trautrims-Michelitsch von der AOK Baden-Württemberg. Die Symptome zwischen den Erkrankungen seien teilweise unspezifisch, teils aber ähnlich. Beide können zum Beispiel mit Halsschmerzen und Husten einhergehen. „Ebenso kann der für Covid-19 beschriebene Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns auch bei einer gewöhnlichen Erkältung vorkommen“, sagt Dr. Trautrims-Michelitsch.

Gelegentlich werden auch Erkältung und Grippe verwechselt. Eine echte Grippe oder Influenza verursacht normalerweise viel stärkere Beschwerden. Dazu sagt Dr. Trautrims-Micheltisch: „Eine Grippe beginnt im Allgemeinen nicht allmählich, sondern meist sehr plötzlich mit hohem Fieber, Schüttelfrost, Muskel- und Gliederschmerzen.“

Eine Erkältung macht sich häufig mit Kratzen im Hals oder Halsschmerzen und ein „Laufen“ der Nase bemerkbar. Bei Kleinkindern besteht die Gefahr, dass sie einen sogenannten Pseudokrupp entwickeln. Er verursacht typischerweise einen „bellenden“ Husten, Pfeifgeräusche beim Einatmen und Atemnot.

In den meisten Fällen klingt eine Erkältung nach ungefähr ein bis zwei Wochen von selbst wieder ab. Manche Beschwerden können aber länger anhalten. Dr. Trautrims-Michelitsch: „Gerade beim Husten kann es mitunter bis zu drei Wochen dauern, bis er komplett ausgestanden ist.“  Eine Behandlung mit Medikamenten sei in der Regel nicht nötig. Sie können gegebenenfalls helfen, die Beschwerden etwas zu lindern. Da Erkältungen meist durch Viren ausgelöst werden, seien auch Antibiotika bei einer einfachen Erkältung nicht sinnvoll. Denn Antibiotika wirken nur gegen Bakterien.

Das beste Mittel gegen Erkältungen ist, sich vor einer Ansteckung zu schützen. Erkältungsviren verbreiten sich vor allem über Tröpfchen: Beim Niesen oder Husten werden viele winzige virushaltige Tröpfchen in die Luft versprüht, die sich unter anderem. auch auf Türklinken, Computer-Tastaturen oder Haltegriffen in der U-Bahn ablagern können. Beim Anfassen gelangen die Viren an die Hände und von dort leicht weiter an Nase oder Mund. Wer es vermeidet, sich ins Gesicht zu fassen, kann sein Erkältungsrisiko verringern. Sich zusätzlich häufig mit normaler Seife die Hände zu waschen, ist ein guter zusätzlicher Schutz gegen Erkältungen.

Zusatzinfo:
    •    Die Zahl der unter Erkältung leidenden Menschen im Kreis Göppingen steigt seit Jahren kontinuierlich. 2019 ließen sich 32.400 Versicherte der AOK Neckar-Fils ärztlich behandeln; 2018 waren es 330 weniger.
    •    Die Kosten für eine Grippeschutzimpfung übernehmen die AOK Neckar-Fils und andere gesetzliche Krankenkassen für ihre Versicherten.


(Quelle: AOK- Die Gesundheitskasse Neckar-Fils)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de