Kurznews
Ebersbach - Hygienekonzept am Raichberg-Schulzentrum

14.10.2020 18:27 Uhr

Hygienekonzept am Raichberg-Schulzentrum

Die Corona-Pandemie und jüngsten Corona-Fälle am Raichberg-Schulzentrum bewegen insbesondere auch die Eltern, die sich mit Fragen und Vorschlägen an die Schulleitungen und Stadtverwaltung Ebersbach an der Fils wenden.

Bürgermeister Eberhard Keller, Schulleiterin Frau Mak-Troche von der Raichberg-Realschule und Schulleiter Martin Jung vom Raichberg-Gymnasium, Kornelia Raatz vom Gebäudemanagement sowie Dr. Brigitte Gary, Abteilungsleitung Familie & Vereine Bildung, Erziehung, Betreuung trafen sich nun sehr kurzfristig, um sich von Funktionieren des Hygienekonzepts am Raichberg-Schulzentrum zu überzeugen.

Getrennte Treppenaufgänge, zeitlich entzerrte Toilettengänge, viel Handhygiene mit häufigem Händewaschen sowie regelmäßiges Lüften sind derzeit die sichersten Methoden gegen eine Ansteckung. Erörtert wurde auch das Für und Wider von Lüftungsgeräten. Beide Seiten wollen aktiv das Thema im Blick behalten. Weiter machten die Schulleiter den Bedarf von zusätzlichen Tablets deutlich, um erkrankte oder in Quarantäne befindliche Schüler mittels Fernunterricht einbinden zu können.

Die Stadtverwaltung sieht hier die große Herausforderung insbesondere bei der Finanzierung der Folgekosten, die durch die Zuschüsse von Bund und Land nicht ausreichend gedeckt sind. „Die Überstunden nicht nur im Schulsekretariat, sondern auch der Einsatz der Schulleitungen, Lehrer und weiteren Mitarbeitern tief in den privaten Bereich hinein zeigen, mit welch großem Einsatz versucht wird, Bildung und Schutz vor der Pandemie in Einklang zu bringen“, lobt Bürgermeister Eberhard Keller das Engagement. „Wir versuchen die nachweislich wirkungsvollen Schutzmaßnahmen gegen Corona in allen Ebersbacher Schulen umzusetzen und sind den Schulleitungen dankbar für den kontinuierlichen Dialog.“

(Quell + Bild: Stadt Ebersbach)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de