Kurznews
Salach - Wanderparkplatz Staufeneck vorübergehend gesperrt

20.11.2020 13:06 Uhr

Wanderparkplatz Staufeneck gesperrt

Mit der Verschärfung der Corona-Maßnahmen im November tauchte unerwartet ein Problem wieder auf, das die Salacher Gemeindeverwaltung bereits im Frühjahr beschäftigt hatte. Trotz
kühlerer Temperaturen und des herbstlichen Wetters drängen die Menschen verstärkt in die Natur. Beim Wanderparkplatz bei der Burg Staufeneck reichen die vorhandenen Parkplätze für die enorme Anzahl an anfahrenden Autos bei weitem nicht aus. Das führte in den vergangen Tagen dazu, dass des rund um den Wanderparkplatz wiederholt zu chaotischen Verhältnissen kam.

Bestehende Halte- und Durchfahrtsverbote wurden durchweg ignoriert, die Zufahrtsstraße zur
Burg durch parkende Autos stark eingeengt. Auch für den landwirtschaftlichen Betrieb, der die Flächen rund um die Burg bewirtschaftet, gab es immer wieder kein Durchkommen mehr. Hinzu
kommen leider täglich große Mengen an Müll, die sich auf dem Parkplatz und der angrenzenden Weide ansammeln.

Bei einem Termin vor Ort am vergangenen Donnerstag berichteten Bewohner der Burg zudem von nächtlichen Partys und andauernden Ruhestörungen. Verärgerung äußerten alle Beteiligten auch über das rücksichtslose und respektlose Verhalten vieler Autofahrer. Auf Parkverstöße oder Behinderungen angesprochen, würden einige leider mit Unverständnis oder gar Beleidigungen reagieren. Es wurde daher gemeinsam beschlossen, den Parkplatz und die angrenzenden Bereiche nun zunächst für den Fahrzeugverkehr zu sperren. Wanderer und
Spaziergänger werden gebeten, die Parkplätze an der Stauferlandhalle zu benutzen. Dort liegt auch der Startpunkt der beiden Rundwanderwege Bärenbachrunde und Staufeneckrunde.

Die Gemeindeverwaltung prüft nun, wie eine verträgliche Lösung für die Situation gefunden werden kann. Alle Beteiligten waren sich einig darüber, dass Wanderer und Spaziergänger nicht die Hauptverursacher des Problems sind und der Parkplatz für sie daher zukünftig tagsüber auch wieder zur Verfügung stehen soll.

(Quelle: Gemeinde Salach)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de