Kurznews
(GP)(HDH)(UL) - Zu früh umgestellt / Selbst im April kann das Wetter noch seine Gefahren zeigen, erfuhren jetzt mehrere Fahrer in der Region.

06.04.2021 13:18 Uhr

Ulm (ots) - (GP) Montagabend fiel am Albaufstieg der A8 Schnee. So viel, dass der Verkehr ins Stocken geriet und die Fahrbahn glatt wurde. Damit hatten mehrere Fahrer kurz vor 22 Uhr ihre Probleme, zumal sie schon die Sommerreifen aufgezogen hatten. Dabei ist Schnee im April keine Seltenheit. Einen Mercedesfahrer aus dem Raum München erwartet nun eine Anzeige, ebenso einen BMW-Fahrer aus dem Kreis Biberach und einen VW-Fahrer aus dem Raum Kempten. (HDH) Von der A7 bei Heidenheim rutschte gegen 21.30 Uhr ein Renault. Dessen Fahrer war auf der glatten Straße zu schnell und schleuderte deshalb. Der Wagen rammte die Leitplanke. Zum Glück wurde niemand verletzt, der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro, so die Schätzung der Polizei. (UL) Am Dienstag gegen 10.30 Uhr fuhr ein Kleinlaster von Ettlenschieß in Richtung Amstetten. Der Fahrer hatten den Aufbau wohl nicht leergeräumt, denn eine Eisplatte rutschte herunter. Sie traf die Scheibe eines entgegenkommenden Autos. Zum Glück wurde niemand verletzt. Trotz des Schadens fuhr der Lkw-Fahrer einfach weiter. Ihn sucht jetzt die Polizei (Hinweis-Tel.: 0731/1880). Den Fahrer eines anderen Lastwagens dagegen stellte die Polizei bereits gegen 8 Uhr bei Ehingen. Zeugen hatten gemeldet, dass er zuvor bei Erbach auf der B311 Eisplatten verloren hatte. Sogar an der Kontrollstelle war noch Eis auf seinem Fahrzeug. Die Polizei klärten den 22-Jährigen am Steuer über die Gefahren auf. Und dass er einer Anzeige entgegensieht. Vor der Weiterfahrt musste er noch das Fahrzeug vollständig vom Eis befreien. Die Polizei mahnt, mit der Aufmerksamkeit nicht nachzulassen. Gerade in der Übergangszeit von der kalten zur wärmeren Jahreszeit können die Tücken der Kälte ans Licht treten. Dabei ist dies nicht überraschend sondern stets zu erwarten. Wer vorsorgt, schafft diese Gefahren aus dem Weg und hilft, dass alle sicher ankommen.


Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de