Kurznews
Uhingen - Streuobstwiese bei Schloss Filseck reaktiviert

28.04.2021 17:18 Uhr

Streuobstwiese bei Schloss Filseck reaktiviert

Die unmittelbar an Schloss Filseck angrenzende historische Streuobstwiese
wurde als weiterer Baustein im Landschaftsparkt Schloss Filseck rekultiviert. Das Naherholungsgebiet erhält damit zu seinem Stauden- und Kräutergarten, dem Schlossgarten und den verschiedenen Spazier- und Wanderwegen durch den Landschaftspark einen weiteren Anziehungspunkt. Der aus den frühen 1930er Jahren stammende Bestand an alten Bäumen mit heimischen Apfelsorten wurde fachmännisch gepflegt und durch Nachpflanzungen regionaler Sorten ergänzt.

Auf Informationstafeln erfahren die Besucherinnen und Besucher wissenswertes über den wertvollen naturnahen Lebensraum einer Streuobstwiese. Sie ist Heimat für tausende Tierarten wie Vögel, Insekten, Eidechsen, Fledermäuse, Nagetiere und andere Kleinsäugetiere. Auch die Schloss-Filseck-Bienen finden hier einen Teil ihrer Nahrung und den Nektar für Ihren Honig. Das Leben und die Leistung der Bienen wird ebenfalls auf Informationstafeln dargestellt.

Streuobstwiesen spielten in der jüngeren Schlossgeschichte eine wichtige Rolle. Rund 2000 Obstbäume gehörten um 1920 zum Schloss. Bei der Ernte packte in den 1950er Jahren die Faurndauer Bevölkerung kräftig mit an. Wer fünf Kisten geerntet hatte, durfte die sechste behalten – ein attraktives Angebot in den Nachkriegsjahren, das half die Not etwas zu mindern. Die kleine Streuobstwiese erinnert an die Zeit des Obstbaus. Aber ihr eigentliches Ziel ist es die Gäste zu sensibilisieren und damit der bedrohten, naturprägenden Kulturlandschaft unserer Region Gehör zu verschaffen.

Jochen Müller, Geschäftsführer der Schloss-Filseck-Stiftung der Kreissparkasse Göppingen betont: „Wir haben mit diesem Projekt einen weiteren Baustein in der behutsamen und nachhaltigen Entwicklung des Schlosses mit seinen vielfältigen und ökologisch ausgerichteten Maßnahmen realisiert. Ich danke allen, die sich hier so tatkräftig beteiligt und eingebracht haben, der Fachberatung für den Obst und Gartenbau beim Landratsamt Göppingen, dem Naturschutzbund Göppingen und der Lebenshilfe Göppingen, die mit ihrem Albert-Rapp-Hof die Pflege und Pflanzungen übernommen hat und der Bioimkerei Hampel, die die Schloss-Bienen seit Jahren betreut“.

(Quelle&Bild: Schloss-Filseck-Stiftung der Kreissparkasse Göppingen)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de