Kurznews
Göppingen - Romantische russische Musik

19.11.2021 15:20 Uhr

Das Nationale Sinfonieorchester der Ukraine spielt Tschaikowski: Am Freitag, 26. November, ist ein Spitzenorchester aus der Ukraine zu Gast in Göppingen, gemeinsam mit einem Shooting-Star der Pianistenszene.

Auf dem Programm stehen Konzert-Evergreens von Tschaikowski und eine Sinfonie des unbekannten klassischen ukrainischen Komponisten Maxim Beresowski.

Russische Romantik – wer denkt da nicht gleich an Tschaikowski? Das virtuose und effektvolle erste Klavierkonzert Pjotri Iljitsch Tschaikowskis (1840 bis 1893) zählt heute zu den beliebtesten Werken seiner Gattung. Ebenso wie seine sechste und letzte Sinfonie „Pathétique“, deren Uraufführung Tschaikowski nur wenige Tage vor seinem plötzlichen und bis heute rätselhaften Tod mit 53 Jahren noch selbst dirigierte. Diese beiden Schlachtrösser der romantischen russischen Musik stehen auf dem Göppinger Programm des Nationalen Sinfonieorchesters der Ukraine, das als einer der besten Klangkörper Osteuropas gilt. Neben den beiden Tschaikowski-Werken haben die Ukrainer unter der Leitung ihres Chefdirigenten Volodymyr Sirenko quasi als Ouvertüre übrigens auch ein Werk des ukrainischen Mozart-Zeitgenossen Maxim Beresowski (1745 bis 1777) im Programm. Er war der erste russische oder ukrainische Komponist, der eine Sinfonie komponierte. Dieses Werk eröffnet am Freitag, 26. November, in der Stadthalle das Konzert im Rahmen der städtischen Konzertmiete und der Meisterkonzerte des Kulturkreises.

Solist ist der junge, hochgewachsene Pianist Ivan Bessonov aus St. Petersburg. Seit er 2018 knapp 16-jährig den „Eurovision Young Musicians“-Wettbewerb in Edinburgh gewann, reißen sich die großen Konzertveranstalter und Orchester förmlich um ihn. Die Wettbewerbsjury in Edinburgh überzeugte Ivan Bessonov damals übrigens mit seiner Interpretation des ersten Tschaikowski-Klavierkonzerts, das eines seiner absoluten Paradestücke geblieben ist.

Konzertbeginn ist um 20 Uhr. Bereits um 19:20 Uhr führt Ulrike Albrecht vom Kulturkreis in das Programm des Abends ein. Für den Einlass gelten die jeweils aktuellen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg für öffentliche Veranstaltungen. Es gibt noch wenige Restkarten beim ipunkt im Rathaus, Telefon 07161 650-4444, unter www.kulturkeis-goeppingen.de und an der Abendkasse.


(Quelle & Bild: Stadt Göppingen)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de