Kurznews
Göppingen - Mit Boostern die vierte Welle brechen

22.11.2021 18:22 Uhr

Am 27. / 28. 11. und am 4. / 5.12. findet im Sanitätshaus Weinmann eine große Impfaktion statt – Online-Anmeldung erforderlich.

Eine Initiative der Hausärzte am Spritzenhaus aus Baiersbronn, den MEDI-MVZs und des Sanitätshauses Weinmann in der Göppinger Heinigerstraße bietet an den kommenden beiden Wochenenden eine große, für die Patienten völlig unkomplizierte, Impfaktion an. Bis zu 4.000 Menschen können sich so kurzfristig „boostern“ bzw. nachimpfen lassen.

„Untersuchungen haben gezeigt,“ sagt Dr. von Meißner von den Hausärzten am Spritzenhaus „dass bereits 4 Monate nach einer vollständigen Impfung der Impfschutz gegen die Deltavariante deutlich nachlässt. Beim Impfstoff von Johnson & Johnson ist eine Auffrischung schon nach 4 Wochen empfohlen. Deshalb haben wir jetzt an mehreren Orten nach Kooperationspartnern gesucht, um möglichst schnell, möglichst vielen Menschen die Gelegenheit zur „Boosterimpfung“ zu geben.

In Göppingen ist man beim Sanitätshaus Weinmann sofort auf offene Ohren gestoßen. „Wir haben in unserer Akademie im ersten Stock unserer Firmenzentrale die idealen Räumlichkeiten dafür, in kürzester Zeit, möglichst viele Menschen zu impfen. Das hat sich schon bewährt, als wir dort für kurze Zeit ein Testzentrum etabliert hatten“, sagt Jörg Weinmann vom gleichnamigen Sanitätshaus. „Jetzt wollen wir mithelfen, die vierte Welle so schnell wie möglich zu brechen.“ Die ärztliche Verantwortung trägt die Hausarztpraxis mit 11 Hausärzten aus Baiersbronn, mit den verantwortlichen Ärzten Dr. Wolfgang von Meißner und Paul Blickle, die beide gebürtige Göppinger sind.

Die Impfungen werden von geschultem medizinischem Fachpersonal vorgenommen.„Wir vergeben die Termine im Minutentakt und hatten bei unserer letzten großen Impfaktion keinerlei Wartezeit,“ sagt Wolfgang Fink, Geschäftsführer der MEDI-MVZs. Voraussetzung dafür ist, dass man sich online unter https://www.hausaerzte-am-spritzenhaus.de/impfung/ registriert und sich den gewünschten Standort auswählt. Die registrierten Personen werden dann nach medizinischem Ermessen der Ärzte zur Terminauswahl eingeladen.

Ohne einen festen Termin mit genauer Uhrzeit ist keine Impfung möglich.

Alle Impfwillige sollen den gelben Impfpass mitbringen, gesetzlich Versicherte benötigen zudem das Versichertenkärtchen und Privatpatienten müssen ihren Personalausweis vorlegen. Lockere Kleidung, damit man schnell den Oberarm freimachen kann, z.B. Jacke über einem T-Shirt, ermöglicht für alle eine pünktliche Organisation.

Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff von BioNTech oder Moderna, genauere Informationen folgen bei der Terminvorgabe. Eine Wahl des Impfstoffs wird aus organisatorischen und politischen Gründen nicht möglich sein. Auch Erstimpfungen für bisher völlig Ungeimpfte sind möglich. Allerdings müssen sich diese dann selbstständig um die Zweitimpfung bemühen.

Ähnlich wie im Weinmann-Testzentrum am Bahnhof sollten die Patienten erst kurz vor dem Termin erscheinen. „Dann können wir gewährleisten, dass jeder einen Parkplatz vor der Tür hat, keine Warteschlangen entstehen und sich die Patienten im Grunde nicht begegnen,“ sagt Jörg Weinmann, der dieses Procedere bereits seit April in seinen Testzentren erfolgreich praktiziert. 


(Quelle & Bild: Netzwerk für wirksame Werbung GmbH)

 

Weiterführende Links:

Anmeldung zur Impfaktion

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de