Kurznews
(GP)(UL) Gruibingen/ Eislingen / Laichingen - Einbrecher suchen Brauchbares / Nicht immer kamen Unbekannte in den vergangenen Tagen in der Region zum Ziel.

01.01.2022 10:55 Uhr

Ulm (ots) - (GP) Freitagvormittag sah ein Zeuge in Gruibingen die Spuren des Einbruchs an zwei Hütten in der Buchsteige. In den vergangenen Tagen brach ein Unbekannter die Türen an den Gebäuden auf und suchte im Innern Brauchbares. Er fand Maschinenkleinteile und Werkzeuge und machte sie zu seiner Beute. Damit flüchtete der Einbrecher. Seine Spuren blieben an den Tatorten zurück. Spezialisten der Polizei haben sie gesichert. Sie geben den Ermittlern vom Polizeirevier Geislingen (07331/93270) erste Hinweise auf den Einbrecher. In der Silvesternacht nutzten Einbrecher in Eislingen die Abwesenheit von Bewohnern eines Gebäudes in der Ulrichstraße: Zwischen 19 und 1.45 Uhr müssen sie eine Tür aufgebrochen haben und dann ins Innere gegangen sein, so die ersten Erkenntnisse der Polizei. In sämtlichen Räumen suchten sie nach Beute. Sie fanden Geld und Schmuck. Die Sachen nahmen sie bei ihrer Flucht mit. Die Polizei (07161/8510) hat nun die Spuren an dem Tatort gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. (UL) Bereits am Donnerstag oder Freitag muss ein Einbrecher an einem Geschäft in der Feldstetter Straße gewesen sein, so die ersten Erkenntnisse der Polizei. Zwischen 21 und 7 Uhr versuchte er die Tür aufzubrechen, scheiterte jedoch. Ohne Beute zog er wieder von dannen. Die Ermittler vom Polizeiposten Laichingen (07391/5880) haben nun die Ermittlungen aufgenommen. Viele Einbrüche lassen sich durch stabile Türen und Fenster und die richtige Sicherungstechnik verhindern. Immer mehr Täter scheitern an den technischen und mechanischen Sicherungseinrichtungen. Schon durch einfache Maßnahmen kann jeder etwas tun. Für die Einbrecher ist es wichtig, dass alles möglichst schnell geht. Leisten Fenster und Türen erheblichen Widerstand, geben die Täter ihr Vorhaben meist schnell auf. Über Sicherungstechnik informieren die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen sowie die Broschüren der Polizei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de