Kurznews
Landkreis GP - Bioabfall muss morgens ab 6 Uhr bereitstehen

20.01.2022 16:39 Uhr

Entsorgungsfirma ist am Abfuhrtag zwischen 6 und 17 Uhr unterwegs

Viele Haushalte und Arbeitsstätten nutzen seit Jahresbeginn kleinere Restmülltonnen. Dadurch sind die Sammelmengen beim Bioabfall deutlich gestiegen. Aus diesem Grund mussten zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt und Touren angepasst werden. Dadurch sind die Müllwerker in manchen Gegenden jetzt schon um kurz nach 6 Uhr unterwegs, in denen sich die Bürgerinnen und Bürger an eine Abholung am Nachmittag bereits gewöhnt hatten.

Auch durch neues Sammelpersonal, Baustellen oder andere Umstände können sich die vermeintlich immer gleichen Uhrzeiten von Woche zu Woche ändern. So haben einige Haushalte in den vergangenen Wochen ihre Biobeutel nicht rechtzeitig bereitgestellt. Diese bleiben dann liegen und müssen wieder reingeholt werden.

Deswegen weist der AWB nochmals darauf hin, dass Abfälle am Abfuhrtag grundsätzlich im Zeitraum zwischen 6 und 17 Uhr abgefahren werden. Wer seine Abfälle nicht rechtzeitig bereitstellt, riskiert bis zum nächsten Termin warten zu müssen.

Zudem mehren sich Fälle, in denen Küchenabfälle nicht in den offiziellen AWB-Biobeuteln, sondern anderen handelsüblichen Kunststoffsäcken bereitgestellt werden. Diese bleiben jedoch liegen.

Auch sollten auf Eimern, in denen die Biobeutel bereitgestellt werden, der Deckel nicht rundum festgedrückt werden. Die Müllwerker bekommen sonst mit den Arbeitshandschuhen Probleme, die Deckel zügig zu entfernen. Dadurch verzögert sich die Abholung, wodurch möglicherweise ein Teil des Sammelgebietes nicht mehr am vorgesehenen Abfuhrtag abgeholt werden kann. Daher sollten die Deckel entweder nur leicht auf den Eimer aufgedrückt oder besser noch am Abfuhrmorgen ganz entfernt werden.

Vereinzelnd werden auch deutlich zu kleine Eimer verwendet und der Biobeutel reingedrückt. Bei der Entnahme der Beutel reisen diese dann auf und führen zu unnötiger Verschmutzung des Bürgersteiges, was zu einem unschönen Straßenbild führt.


(Quelle: Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Göppingen)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de