Kurznews
Landkreis GP - Fortsetzung der Entwicklung einer nachhaltigen Nutzung der heutigen Helfenstein-Klinik

03.05.2022 17:49 Uhr

Zweite Sitzung des Expertengremiums

Am Mittwoch, 13.04.2022 fand unter Vorsitz von Landrat Edgar Wolff die zweite Sitzung des Expertengremiums für das Projekt zur Nachnutzung der heutigen Helfenstein-Klinik statt. Nachdem bereits am 03.02.2022 die konstituierende Sitzung des Gremiums im Rahmen eines Ziele-Workshops stattfand, kamen nun die Mitglieder des Expertengremiums unter Einhaltung der Hygienevorschriften in der Helfenstein-Klinik in Geislingen an der Steige erneut zusammen.

Ziel der Sitzung war es, das Expertengremium über den aktuellen Projektstand zu informieren. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden die vorliegenden Zwischenergebnisse der Projektbearbeitung vorgestellt und erörtert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten Ihr vielfältiges Expertenwissen in den Prozess einbringen. Neu in das Expertengremium aufgenommen, wurde Herr Prof. Dr. Frey, Rektor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU).

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Verwaltung, Gesundheitswesen, Immobilienwirtschaft und des Aktionsbündnisses wurden in der Sitzung seitens des Projektentwicklers Drees & Sommer über erste Ergebnisse der bisherigen Untersuchung informiert. So wurde über die Kernergebnisse der Expertengespräche, die Fertigstellung der Standort- und Marktanalyse sowie der bautechnischen Begehung berichtet und die Erkenntnisse der Untersuchungen gebündelt in einer Stärken/Schwächen-Chancen/Risiken-Analyse vorgestellt. Anhand dieser Analyse und der Ergebnisse der Expertengespräche konnten nun bereits erste mögliche Zielnutzungen bewertet und erste Interessensbekundungen vorgestellt und andiskutiert werden.

Des Weiteren wurden durch Drees & Sommer mögliche abstrakte Eigentümer- und Betreibermodelle für die Nachnutzungskonzepte vorgestellt und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Expertengremiums andiskutiert. Der Arbeitsstand der Ausarbeitung der Entwicklungs- und Nutzungskonzeption für die heutige Helfenstein-Klinik wurde ebenfalls durch Drees & Sommer präsentiert und Rückmeldung aus dem Expertengremium eingeholt.

In den nächsten Schritten des Projekts sollen die Vertiefung möglicher Betreibermodelle in Abstimmung mit den Alb Fils Kliniken GmbH und die Konkretisierung des Entwicklungs- und Nutzungskonzeptes für das Haupt- und die Nebengebäude, das Gesamtareal sowie die Ermittlung von Grobkosten erfolgen. Im Rahmen einer der nächsten Sitzungen werden konkrete Möglichkeiten zur Realisierung einer Umsetzung eines zweiten Hospiz-Standortes im Landkreis Göppingen auf dem Areal der Helfenstein-Klinik vorgestellt. Zuvor sind hierfür jedoch noch vertiefende Gespräche, Bewertungen der unterschiedlichen Standortlösungen sowie Ausarbeitungen einer Realisierungskonzeption notwendig.

„Einen zweiten Hospiz-Standort auf dem Areal der Helfenstein-Klinik können wir uns grundsätzlich vorstellen. Die Initiative des Trägervereins „Hospiz im Landkreis Göppingen“ wird begrüßt. Sie stellt eine sinnvolle, nachhaltige und dauerhafte Nutzung des Areals der heutigen Helfenstein-Klinik, damit verbunden die Weiterentwicklung und langfristige Stärkung des Gesundheitsstandorts Geislingen und der Raumschaft, dar“, so Landrat Edgar Wolff.

In der Sitzung des Kreistags am 20.05.2022 erfolgt ein mündlicher Sachstandsbericht zum aktuellen Projektstand durch den Projektentwickler.


Hintergrundinformation:

Die Bearbeitung des Projekts mithilfe einer Lenkungsgruppe, eines Expertengremiums und Vertrauenspersonen war in der Kreistagssitzung am 15.10.2021 beschlossen worden, ebenso wie die Zusammensetzung dieser Runden. Das Ziel des Projekts ist die nachhaltige und dauerhafte Nutzung für die Gebäude und das Areal der heutigen Helfenstein-Klinik und damit verbunden die Weiterentwicklung und langfristige Stärkung des Gesundheitsstandorts Geislingen und der Raumschaft.



(Quelle: Landratsamt Göppingen Amtsleitung Finanzen und Beteiligungen)

Über uns

Die filstalwelle wird in das digitale Kabelnetz von Vodafone eingespeist und zusätzlich per Livestream verbreitet. Damit können im Kreis Göppingen rund 256.000 Zuschauer die filstalwelle empfangen.

Kontakt

Filstalwelle TV GmbH
Kuhnbergstraße 27
73037 Göppingen

07161 965939-0
07161 965939-9

redaktion@filstalwelle.de